Überrascht Dynamo Heidenheim mit Stor und Jeremejeff?

Dresden - Volles Haus bei der SGD! Bis auf Kapitän Marco Hartmann ist alles an Deck und rangelt sich um die 20 Kaderplätze für die Partie am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim. Zur Vorwoche hat Trainer Cristian Fiel zwei Alternativen mehr - die beiden Neuen Alexander Jeremejeff und Luka Stor.

Seine bullige Art brachte eine neue Note ins Training: Neuzugang Luka Stor.
Seine bullige Art brachte eine neue Note ins Training: Neuzugang Luka Stor.  © DPA/Robert Michael

"Ich habe heute erstmals 'Harti' zusammen mit unserem Physio Tobi Lange laufen sehen. Das freut mich, es geht aufwärts", sagte der Coach am Freitag zur Personalie Hartmann, der bereits seit sieben Wochen fehlt. Gegen Heidenheim wird er seinen Sitz auf der Tribüne einnehmen. Richten müssen es die anderen.

Ob Fiel die Neuzugänge Jeremejeff und Stor gleich beide von der Leine lässt, darüber darf freilich gerne spekuliert werden, definitiv ist es nicht. "Beide stehen voll im Saft", bezeichnete sie Fiel aber immerhin als eine Option. Bei Jeremejeff stehen die Chancen relativ gut. Der Schwede würde mit seinen 1,92 Meter die lange gefehlte Größe ins Spiel bringen, Dynamo wäre variabler und nicht zu leicht auszurechnen.

Der Coach hofft bei beiden auch auf eine dezente Überrummpelungstaktik: "Auch wenn sich Frank Schmidt online etwas von ihnen anschaut, wird sicherlich ein Überraschungs-Effekt da sein", erklärte Fiel.

Alexander Jeremejeff kam vom schwedischen Verein BK Häcken zur SGD.
Alexander Jeremejeff kam vom schwedischen Verein BK Häcken zur SGD.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0