Dynamo-Profis werden die Trikots rationiert

Justin Eilers muss sich künftig genauer überlegen, wer ein Trikot von ihm bekommt.
Justin Eilers muss sich künftig genauer überlegen, wer ein Trikot von ihm bekommt.

Von Thomas Schmidt

Dresden - Der Countdown läuft: Ab Dienstag werden die neuen Dynamo-Trikots im Fanshop verkauft. Für 69,95 Euro sind die nostalgisch angehauchten Erima-Hemden zu haben. Den aufzubügelnden Meisterstern gibt‘s extra.

Einige Fans spekulieren auf ein Original-Trikot, das die Profis nach den Partien ab und zu einmal opfern. Doch zu große Hoffnungen sollten sie sich nicht machen: Die Dynamos können nicht aus dem Vollen schöpfen.

Geschäftsführer Robert Schäfer: „Wir sind in der 3. Liga und da sind unsere Ressourcen nicht so groß wie in der Bundesliga.“

Heißt im Klartext: Bei ihren Trikots wurde den Spielern ein Limit gesetzt. Grundsätzlich hat jeder ein „Budget“ von zehn Frei-Exemplaren.

Die brauchen sie aber auch für Trikot-Tauschs mit dem Gegenspieler, für Familien-Mitglieder oder Benefiz-Zwecke.

Wenn das Kontingent aufgebraucht ist (Zeugwart Maik Hebenstreit führt eine spezielle Liste), müssen sie den Nachschub aus eigener Tasche bezahlen.

Sportdirektor Ralf Minge: „Sie werden sich aber sicher nicht im Fanshop anstellen müssen...“

Bei der (noch nicht festgelegten) Rabatt-Regelung sollen individuelle Unterschiede gemacht werden, wonach wohl die Stars mehr Prozente kriegen. Und die Fans damit ein paar Trikots mehr von Eilers [&] Co.

Foto: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0