50.000 Ecstasy-Tabletten! Zoll gelingt Schlag gegen den Drogenschmuggel

Wiesbaden - Zoll-Beamten ist auf einer Rastanlage der A3 bei Wiesbaden ein Schlag gegen den Drogenschmuggel gelungen.

Die sichergestellten Ecstasy-Tabletten hatten ein Gewicht von rund 24 Kilogramm.
Die sichergestellten Ecstasy-Tabletten hatten ein Gewicht von rund 24 Kilogramm.  © Zoll

Bereits am 12. Februar kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Darmstadt auf der Rastanlage Medenbach‑West bei der Autobahn 3 einen niederländischen VW, wie am Freitagmorgen mitgeteilt wurde.

Der 23-jährige Fahrer des Wagens gab demnach an, aus den Niederlanden zu stammen. Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten, dass der gesamte Boden des Kofferraums mit einer stoffbezogenen Platte bedeckt war.

Die Abdeckung war zunächst nicht zu öffnen, wie weiter mitgeteilt wurde. "Unter Zuhilfenahme eines Hohlraumsichtgeräts entdeckte einer der Zöllner unter der Platte eine größere Anzahl von Tabletten", berichtete ein Sprecher weiter.

Diese Entdeckung reichte den Zoll-Beamten aus, um zur Tat zu schreiten: Gewaltsam entfernten sie die Kofferraum-Abdeckung und staunten nicht schlecht.

Sie fanden insgesamt zehn Tüten voller roter Ecstasy-Tabletten mit einem Gesamtgewicht von rund 24 Kilogramm.

50.000 Ecstasy-Tabletten mit einem Wert von 355.000 Euro

Die spätere Zählung ergab: Es waren circa 50.000 Tabletten der verbotenen Droge mit einem Straßenverkaufswert von etwa 355.000 Euro.

Der 23-jährige Autofahrer wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an.

Titelfoto: Zoll

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0