Kaum Kalorien, gesund und super Snack für zwischendurch: Edamame sind das neue Superfood

Ratgeber - Vor allem in Amerika, aber auch in vielen anderen Ländern sind die kleinen, unreifen Sojabohnen schon längst ein absoluter Trend-Snack. Doch inzwischen knabbern auch immer mehr Deutsche an der Edamame. Wir verraten Euch, warum die grüne Hülsenfrucht so toll ist.

Edamame könnt Ihr saisonal (Juni bis September) in Asia-Läden oder ganzjährig als Tiefkühlware im Supermarkt kaufen.
Edamame könnt Ihr saisonal (Juni bis September) in Asia-Läden oder ganzjährig als Tiefkühlware im Supermarkt kaufen.  © 123rf.com/ANTONIO BALAGUER SOLER

Die kleine Bohne hat es in sich, und sie ist ein gesunder Snack für zwischendurch!

Vor dem Servieren werden die Edamame samt Hülsen kurz mit heißem Wasser überbrüht, mit grobem Meersalz bestreut (Sesam oder Flohsamen sind ebenfalls lecker dazu) und zum Essen einfach einzeln mit den Zähnen aus der Hülse gedrückt. Die Schale eignet sich nicht zum Verzehr.

Der Geschmack: leicht nussig. Und das Beste an der Bohne: Sie wirkt sättigend und in ihr stecken lauter gute Inhaltsstoffe.

In China gehört Edamame neben Weizen, Reis, Hirse und Gerste zu den "fünf heiligen Körnern", berichtet das Fitness-Portal "Fit for Fun". Der Unterschied zu Sojabohnen liegt im Reifegrad: Die werden reif geerntet, Edamame hingegen, wenn sie noch unreif sind. Sie werden auch unreif gegessen.

Aber was steckt nun in der kleinen Bohne und wie wirkt sie?

100 Gramm Edamame enthalten nur 125 Kalorien. Außerdem 125 Gramm Eiweiß. Damit gehören sie zu den pflanzlichen Lebensmitteln mit dem höchsten Eiweißanteil.

Für ein gesundes Immunsystem und starke Nerven sorgen die Vitamine A, B, C, E und K sowie Folsäure. Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Mangan und Zink regen den Stoffwechsel an und stärken die Knochen.

Heißhunger hat keine Chance

Nach dem Kochen die Edamame in eine Schüssel geben und mit groben Meersalz bestreune.
Nach dem Kochen die Edamame in eine Schüssel geben und mit groben Meersalz bestreune.  © 123rf.com/maridav

Und die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel. Heißhunger bekommt Ihr so schnell also nicht.

Die Zubereitung der Edamame ist ganz easy! 400 Gramm Edamame in einen Topf geben, einen Esslöffel Salz dazu, mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und dann fünf bis acht Minuten kochen. Danach abgießen, in eine Schale füllen und vor dem Essen mit grobem Meersalz bestreuen. So verzehrt, sind die Edamame in ihrer Standard-Variante eine Köstlichkeit!

Ihr könnt aber auch ein bisschen experimentieren: Sesam, Flohsamen, Chiliflocken oder Knoblauch passen ebenfalls sehr gut dazu.

Edamame eignen sich aber nicht nur als Snack, sondern auch als Beilage zum Beispiel zu Reisgerichten oder Algen.

Püriert sorgen die Edamame in Suppen und Salaten für ein herrliches Aroma.

Titelfoto: 123rf.com/ANTONIO BALAGUER SOLER/maridav

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0