Edeka verbannt Feuerwerk aus seinen Regalen

Neumünster/Hamburg - Der Jahreswechsel rückt näher und somit laufen die Planungen für eine gelungene Silvester-Party auf Hochtouren. In diesem Jahr könnte sich dies aber als schwierig gestalten.

Am Hamburger Jungfernstieg ist das Abfeuern von Feuerwerk in diesem Jahr verboten.
Am Hamburger Jungfernstieg ist das Abfeuern von Feuerwerk in diesem Jahr verboten.  © Wolfgang Zabel/dpa

Zahlreiche deutsche Städte haben ihr Zentrum zu einer böllerfreien Zone ernannt - so etwa München, Stuttgart, Hannover, Köln und Hamburg.

In der Hansestadt wird der Bereich rund um die Binnenalster als Sperrbezirk für Feuerwerkskörper eingerichtet, wie die Polizei am Donnerstag bekannt gab.

An der Nordsee sind Böller und Feuerwerke gänzlich verboten. Dass das Feuerwerks-Geschäft für den Einzelhandel ein lukrativer Ansatzmarkt ist, steht außer Frage.

Das Böllerverbot spielt den Unternehmen nicht unbedingt in die Karten. Dennoch haben sich etwa in Schleswig-Holstein einige Edeka-Filialen gegen den Verkauf von Feuerwerk entschieden.

"Unsere tierischen Mitglieder der Meyer's Familie haben einstimmig entschieden - dieses Jahr gibt es bei uns KEIN Feuerwerk. Wir möchten unseren und allen anderen Fellnasen sowie der Umwelt etwas zurückgeben und nicht noch mehr zu der enormen Feinstaubbelastung und massiver Verängstigung der Tiere beitragen. Wir hoffen auf euer Verständnis", schrieb die Edeka-Filiale Meyer's in Neumünster auf Facebook.

Baumarktkette zieht nach

Unternehmen verzichten auf den Verkauf von Feuerwerkskörpern. (Symbolbild)
Unternehmen verzichten auf den Verkauf von Feuerwerkskörpern. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Der Supermarkt betonte, dass er nicht "grundsätzlich gegen Feuerwerk" sei, sondern nur eine "öffentliche Lösung" bevorzuge, die das Abbrennen von Feuerwerk in "geordnete Bahnen" gewährleiste. Zwei weitere Filialen der Supermarkt-Kette zogen nach.

Bei den Usern kommt das Vorgehen gut an.

Der Supermarkt erhielt viel Lob für die Entscheidung. "Super gute und mutige Entscheidung" oder "Ich finde, das ist eine super Entscheidung von euch. Hut ab, dass ihr das macht. Ihr seid echt Spitze", kommentierten diese den Beitrag, der rund 1500 Mal geteilt wurde.

Alleine ist Edeka mit der Entscheidung nicht.

Die Baumarktkette Hornbach zieht nach - zumindest ab 2020. "Wir haben uns mit diesem Thema intensiv beschäftigt und bereits entschieden, dass das Feuerwerkssortiment 2020 ausgelistet wird. Das heißt, einen Feuerwerksverkauf wird es 2019 zum letzten Mal in unseren Märkten geben", sagte Sprecher Florian Preuß.

In Mölln (Schleswig-Holstein) hatte ein Baumarkt bereits Ende November angekündigt, auf den Verkauf von Feuerwerk zu verzichten und das eingesparte Werbebudget einem Tierschutzverein zu spenden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0