8000 Euro anstatt eine halbe Million: Lottogewinnerin betrogen

Einen Tag später erkannte die Frau den Betrug (Symbolfoto).
Einen Tag später erkannte die Frau den Betrug (Symbolfoto).  © DPA

Egelsbach - Weil er das Geld für sich wollte, betrog ein Mitarbeiter einer Lotto-Annahme-Stelle eine 44-jährige Kundin um fast eine halbe Million Euro!

Seit Mittwoch beschäftigt der Fall, der sich im März 2017 ereignete, das Amtsgericht Darmstadt, berichtet op-online.de.

Anstatt der gewonnen 477.777 Euro soll der Mitarbeiter der Annahmestelle der Gewinnerin jedoch nur 8000 Euro ausgezahlt haben. Angeblich wollte er sich damit selbst bereichern.

Als der Lottoschein eingelesen wurde und der Begriff "Zentralgewinn" erschien, behauptete der Mann, dass die 44-Jährige nur 8000 Euro gewonnen habe, anstatt der weitaus höheren Summe.

Erst einen Tag später bemerkte die Lottogewinnerin, dass sie eigentlich viel mehr gewonnen habe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0