Terrordrohung! Popkonzert in Rotterdam abgesagt

Top

Heiße Pool-Show! Wie Giulia Siegel die anderen Bewohner zum kochen bringt

Top

Gefährliche Aktion: Pärchen knutscht bei Tempo 139 auf Autobahn

Top

Autofahrer fährt dreijähriges Kind an und flieht

1.617
10.085

Ministeriumskreise: Vermisstes Flugzeug abgestürzt

Kairo - Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air wird vermisst. Die Maschine mit 69 Menschen an Bord war auf dem Flug von Paris nach Kairo, teilte Egypt Air am Donnerstagmorgen im Kurznachrichtendienst Twitter mit.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.

Kairo - Das vermisste ägyptische Passagierflugzeug ist Informationen aus der Regierung in Kairo zufolge abgestürzt. Dies hätten erste Suchergebnisse ergeben, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Kreisen des Luftfahrtministeriums in der ägyptischen Hauptstadt. Die Absturzursache sei noch unklar.

Es könne sich sowohl um technisches Versagen als auch einen Terroranschlag handeln. Das Flugzeug der Airline Egyptair war am späten Mittwochabend mit 66 Menschen an Bord von Paris aus nach Kairo gestartet.

Der Kontakt brach nach Angaben der Fluggesellschaft 280 Kilometer vor dem ägyptischen Festland ab.

Nach Egyptair-Angaben gab die Passagiermaschine ein automatisches Notsignal ab, dieses hätten Rettungskräfte des Militärs um 4:26 Uhr erhalten. Die Armee bestritt jedoch, Notrufmitteilungen bekommen zu haben.

Die Maschine war gegen 2.30 Uhr vom Radar verschwunden. Zuvor hatte die Fluggesellschaft von 2.45 Uhr gesprochen.

Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.
Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Eigentlich sollte die Maschine um 3.15 Uhr in der früh in Kairo landen. Der Airbus habe sich auf einer Höhe von mehr als 11.000 Metern befunden und war gerade erst etwa 16 Kilometer in den ägyptischen Luftraum vorgedrungen.

In Kairo wurde ein Krisenstab eingerichtet. Das Luftfahrtministerium teilte mit, der ägyptische Ministerpräsident Scherif Ismael sei im Hauptquartier des Krisenstabes eingetroffen und mache sich ein Bild von der Lage. Er habe alle betroffenen Behörden angewiesen, alles Mögliche zur Lösung der Krise zu tun.

Egyptair gab auch die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekannt. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen - und damit der Großteil - kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker.

Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien. Außerdem befanden sich offiziellen Angaben zufolge 7 Crewmitglieder und drei Sicherheitsleute an Bord.

Angaben aus Kairoer Behördenkreisen zufolge entsandte die Armee Flugzeuge, um das Gebiet der mutmaßlichen Unfallstelle über dem Mittelmeer abzusuchen. Auf der Internetseite Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Diese endet abrupt über dem Mittelmeer zwischen Kreta, Zypern und dem ägyptischen Festland. Auch zwei Flugzeuge der griechischen Luftwaffe und eine griechische Fregatte nehmen laut griechischen Medienberichten an der Suche nach dem vermissten Flieger teil. Die Suchaktion sei mit den ägyptischen Behörden vereinbart worden, hieß es.

Update, Freitag, 15:40 Uhr: Das ägyptische Militär sucht jetzt gezielt nach den beiden Flugschreibern. Sie könnten Aufschluss über die Absturzursache bringen.

Update, Freitag, 13:56 Uhr: Ägyptische Rettungsmannschaften haben nach Angaben aus Griechenland ein Körperteil sowie Wrackteile und persönliche Gegenstände des ins Mittelmeer gestürzten Egyptair-Flugzeugs gefunden. "Der Krisenstab Ägyptens hat uns über die Bergung eines Körperteils, eines oder zweier Sitze und einiger Kofferteile informiert", sagte der griechische Verteidgungsminister Panos Kammenos im griechischen Fernsehen (ERT) am Freitag. Er fügte an: "Wir haben nichts gefunden. Die Leitung hat Ägypten."

Update, Freitag, 9:31 Uhr: Nach dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer sind vier Luftfahrtexperten aus Frankreich zu Untersuchungen in Kairo eingetroffen. Dabei handele es sich um drei Mitarbeiter der französischen Behörde für die Sicherheit der zivilen Luftfahrt und einen Vertreter des Flugzeugbauers Airbus, hieß es am Freitag aus Flughafenkreisen in Kairo.

Update, Freitag, 8:01 Uhr: Die Suche nach dem im Mittelmeer abgestürzten Egyptair-Flugzeug ist erneut angelaufen. Mit dem ersten Tageslicht starteten griechische Flugzeuge in Kreta und suchten im Meer südlich der Insel Karpathos und vor der ägyptischen Küste. Gestern hatten die ägyptischen Behörden immer wieder für Verwirrung gesorgt, als sie meldeten, Wrackteile seien gefunden worden.

Update, 15:01 Uhr: Suchmannschaften haben zwei große orange Gegenstände im Meer vor Ägypten entdeckt. Es wird vermutet, dass es sich um Wrackteile des abgestürzten ägyptischen Flugzeugs handelt. Dies berichtete das griechische Staatsfernsehen unter Berufung auf den griechischen Generalstab. Die mutmaßlichen Wrackteile der Egyptair-Maschine seien rund 230 Seemeilen (etwa 420 Kilometer) südöstlich der Insel Karpathos entdeckt worden, hieß es.

Update, 13:29 Uhr: Der französische Präsident François Hollande geht davon aus, dass die Egyptair-Maschine abgestürzt ist. Frankreich suche im Mittelmeer nach Wrackteilen des Airbus, sagte Hollande am Donnerstag in Paris. Gemeinsam mit den griechischen und ägyptischen Behörden wollten französische Schiffe und Flugzeuge den Ort ausfindig machen, wo das Flugzeug zu Bruch gegangen sei. Es werde nach Wrackteilen gesucht, um herauszubekommen, was geschehen sei. Aktuell könne keine Schlussfolgerung ausgeschlossen werden. Hollande sprach von der Möglichkeit eines Unfalls oder eines terroristischen Hintergrunds, "woran jeder denkt".

Update, 8:50 Uhr: Die verschwundene Passagiermaschine von Egyptair hat der Fluggesellschaft zufolge ein automatisches Notsignal abgegeben. Rettungskräfte des ägyptischen Militärs hätten das Signal um 4:26 Uhr Ortszeit erhalten, teilte die Airline am Donnerstagmorgen über Twitter mit.

Update, 8:49 Uhr: Egyptair hat die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekanntgegeben. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen und damit der Großteil kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker. Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien.

Update, 7:52 Uhr: Ägyptische Rettungskräfte sind am Ort angekommen, an dem die vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air am Donnerstagmorgen vom Radar verschwunden war. Spezialteams zur Untersuchung und Rettung seien am letzten bekannten Aufenthaltsort der am Abend zuvor in Paris gestarteten Maschine eingetroffen.

Fotos: dpa

Wie süß! Dieses "Verbotene Liebe"-Paar bekommt jetzt ein Baby

1.315

Ist blass das neue Braun? Schön wär's, warnen Hautärzte

2.955

Tag24 sucht genau Dich!

49.074
Anzeige

Schiff mit 70 Menschen geht unter: 38 Personen noch immer vermisst!

3.965

Lehrerin hat Sex mit mehreren Schülern: Jetzt droht auch ihrem Mann Gefängnis

3.878

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

54.569
Anzeige

Hier entsteht die längste Dachterrasse der Welt: Mitten in Berlin!

920

Mann verklagt Frau, weil sie ihm falsche Hoffnungen machte

1.709

Wie von Mutter Natur gemacht: Diese neue Färbetechnik macht Haare sooo schön

2.809

Feuerwehrmänner retten Schweine aus brennender Scheune: So bedankt sich der Bauer

4.674

Trotz Dieselgipfel und fixer Updates: In Berlin stinkt die Luft

64

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

6.629
Anzeige

Was wird jetzt aus der insolventen Air-Berlin?

647
Update

Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

1.451

Kurz nach diesem Foto war die junge Frau tot. Aber nicht durch einen Sturz

8.759

Sie bekommt keinen Orgasmus? Daran kann es liegen!

4.454

Wachstum hält an: So viele Menschen leben mittlerweile in Berlin

139

Nach Entführung in Berlin: Tschechien liefert mutmaßlichen Mittäter aus

1.146

Tödliches Risiko! Forscher warnen: Einsamkeit schlimmer als Fettleibigkeit

1.203

Riesiger Hai am Strand gesichtet, dann taucht plötzlich eine Blutlache auf

13.671

Mariah Carey zieht blank und kassiert einen Shitstorm

3.504

"Der versagende Bürgermeister": CDU und FDP läuten zur Schlammschlacht

208

Mysteriös: Zwei tote Jugendliche in Wohnung gefunden

8.838
Update

Fahrer kann seinen Fuß nicht bewegen und knallt in zwei Autos

346

Rüstiger 69-Jähriger schlägt drei Casino-Räuber mit Keule in die Flucht

181

Aufschlag an Krücken! Hier wird Boris zum neuen Tennis-Chef gemacht

1.151

Eifersucht! Mann sticht drei Arbeitskollegen zu Tode

7.247

Zukunft von Linkin Park? Band kündigt spezielles Event an und äußert sich

2.978

Darum wurden bei Facebook zehntausende Accounts gelöscht

5.936

12-jährige bringt heimlich Kind zur Welt und lässt es unter einer Brücke zurück

11.436

Zeugen gesucht! Mann starrt 19-Jährige im Zug an und onaniert

9.005

Wieder schweres Busunglück! 50 Verletzte, darunter sechs schwer

7.309
Update

Wegen Kopftuch-Verbot: Gericht entzieht Richter seinen Fall

3.379

Von wegen gesund: Zuviel Vitamin B steigert das Krebsrisiko!

2.095

Auf Taten sollen Worte folgen: Linke Gewalt eindämmen dank Dialog?

168

Ekel-Pöbler bespuckt Polizisten und stoppt Züge am Hauptbahnhof

3.278

Falsche Ferienwohnung gebucht? Deutscher in Türkei eingesperrt

8.800

Krebskranke Frau verliert Koffer am Flughafen, doch die Airline lässt sie nicht im Stich

2.211

Video: Grusel-Wesen mit menschlichem Gesicht schockt Millionen von Menschen

14.422

Hermes-Kunde hat Schnauze voll und schreibt Wut-Brief an Paket-Boten

31.466

Video-Hit: 14-jähriger tanzt Macarena, dann passiert das...

4.839

Im Graben gelandet: Sperrung nach Lkw-Unfall auf A9

3.294

Steht der Abstieg von RB Leipzig schon fest?

18.426

Nach fiesem Sex-Witz: Ex-Spice Girl Mel B rastet in Live-Sendung aus und geht

5.511

Panik! Familienvater findet hier eine Giftschlange, aber wo?

6.128

Weil Autofahrer sich nicht benehmen können, wird ganze Brücke gesperrt

4.500

Skandal! 4-Jährige in Kita mit Panzertape an den Stuhl gefesselt

8.037

Harte Worte: Kanzler-Kandidat Martin Schulz geht Trump an

1.247

Merkel plaudert Privates aus: Das ist ihre größte Schwäche

4.905

Video aufgetaucht: Vermummte blockieren U-Bahn und besprühen kompletten Wagen

7.144

Krankenhaus-Pfusch? Baby stirbt einen Tag nach Entlassung

14.424

Schock in der Basketball-Bundesliga! Tumor bei MBC-Star Kerusch entdeckt

739

Letzte Rosinenbomber der Welt im Dschungel aufgespürt

3.912

Rockstar mit junger Freundin bei Sex auf Flugzeugklo erwischt

6.925

Weil Mann Wasserstoffperoxid tankte: Ganzes Wohnviertel evakuiert

3.455