Terroranschlag in New York: Explosion am Times Square in Manhattan
Top
Update
Tauwetter und Dauerregen: Droht in Deutschland jetzt die große Flut?
Top
Kein Witz! Hier dürfen nur sehr schlanke Schüler am Fenster sitzen
Neu
Versuchter Mord? DSDS-Star Manuel drohen 15 Jahre Knast
Neu
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
19.893
Anzeige
10.086

Ministeriumskreise: Vermisstes Flugzeug abgestürzt

Kairo - Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air wird vermisst. Die Maschine mit 69 Menschen an Bord war auf dem Flug von Paris nach Kairo, teilte Egypt Air am Donnerstagmorgen im Kurznachrichtendienst Twitter mit.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.

Kairo - Das vermisste ägyptische Passagierflugzeug ist Informationen aus der Regierung in Kairo zufolge abgestürzt. Dies hätten erste Suchergebnisse ergeben, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Kreisen des Luftfahrtministeriums in der ägyptischen Hauptstadt. Die Absturzursache sei noch unklar.

Es könne sich sowohl um technisches Versagen als auch einen Terroranschlag handeln. Das Flugzeug der Airline Egyptair war am späten Mittwochabend mit 66 Menschen an Bord von Paris aus nach Kairo gestartet.

Der Kontakt brach nach Angaben der Fluggesellschaft 280 Kilometer vor dem ägyptischen Festland ab.

Nach Egyptair-Angaben gab die Passagiermaschine ein automatisches Notsignal ab, dieses hätten Rettungskräfte des Militärs um 4:26 Uhr erhalten. Die Armee bestritt jedoch, Notrufmitteilungen bekommen zu haben.

Die Maschine war gegen 2.30 Uhr vom Radar verschwunden. Zuvor hatte die Fluggesellschaft von 2.45 Uhr gesprochen.

Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.
Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Eigentlich sollte die Maschine um 3.15 Uhr in der früh in Kairo landen. Der Airbus habe sich auf einer Höhe von mehr als 11.000 Metern befunden und war gerade erst etwa 16 Kilometer in den ägyptischen Luftraum vorgedrungen.

In Kairo wurde ein Krisenstab eingerichtet. Das Luftfahrtministerium teilte mit, der ägyptische Ministerpräsident Scherif Ismael sei im Hauptquartier des Krisenstabes eingetroffen und mache sich ein Bild von der Lage. Er habe alle betroffenen Behörden angewiesen, alles Mögliche zur Lösung der Krise zu tun.

Egyptair gab auch die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekannt. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen - und damit der Großteil - kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker.

Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien. Außerdem befanden sich offiziellen Angaben zufolge 7 Crewmitglieder und drei Sicherheitsleute an Bord.

Angaben aus Kairoer Behördenkreisen zufolge entsandte die Armee Flugzeuge, um das Gebiet der mutmaßlichen Unfallstelle über dem Mittelmeer abzusuchen. Auf der Internetseite Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Diese endet abrupt über dem Mittelmeer zwischen Kreta, Zypern und dem ägyptischen Festland. Auch zwei Flugzeuge der griechischen Luftwaffe und eine griechische Fregatte nehmen laut griechischen Medienberichten an der Suche nach dem vermissten Flieger teil. Die Suchaktion sei mit den ägyptischen Behörden vereinbart worden, hieß es.

Update, Freitag, 15:40 Uhr: Das ägyptische Militär sucht jetzt gezielt nach den beiden Flugschreibern. Sie könnten Aufschluss über die Absturzursache bringen.

Update, Freitag, 13:56 Uhr: Ägyptische Rettungsmannschaften haben nach Angaben aus Griechenland ein Körperteil sowie Wrackteile und persönliche Gegenstände des ins Mittelmeer gestürzten Egyptair-Flugzeugs gefunden. "Der Krisenstab Ägyptens hat uns über die Bergung eines Körperteils, eines oder zweier Sitze und einiger Kofferteile informiert", sagte der griechische Verteidgungsminister Panos Kammenos im griechischen Fernsehen (ERT) am Freitag. Er fügte an: "Wir haben nichts gefunden. Die Leitung hat Ägypten."

Update, Freitag, 9:31 Uhr: Nach dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer sind vier Luftfahrtexperten aus Frankreich zu Untersuchungen in Kairo eingetroffen. Dabei handele es sich um drei Mitarbeiter der französischen Behörde für die Sicherheit der zivilen Luftfahrt und einen Vertreter des Flugzeugbauers Airbus, hieß es am Freitag aus Flughafenkreisen in Kairo.

Update, Freitag, 8:01 Uhr: Die Suche nach dem im Mittelmeer abgestürzten Egyptair-Flugzeug ist erneut angelaufen. Mit dem ersten Tageslicht starteten griechische Flugzeuge in Kreta und suchten im Meer südlich der Insel Karpathos und vor der ägyptischen Küste. Gestern hatten die ägyptischen Behörden immer wieder für Verwirrung gesorgt, als sie meldeten, Wrackteile seien gefunden worden.

Update, 15:01 Uhr: Suchmannschaften haben zwei große orange Gegenstände im Meer vor Ägypten entdeckt. Es wird vermutet, dass es sich um Wrackteile des abgestürzten ägyptischen Flugzeugs handelt. Dies berichtete das griechische Staatsfernsehen unter Berufung auf den griechischen Generalstab. Die mutmaßlichen Wrackteile der Egyptair-Maschine seien rund 230 Seemeilen (etwa 420 Kilometer) südöstlich der Insel Karpathos entdeckt worden, hieß es.

Update, 13:29 Uhr: Der französische Präsident François Hollande geht davon aus, dass die Egyptair-Maschine abgestürzt ist. Frankreich suche im Mittelmeer nach Wrackteilen des Airbus, sagte Hollande am Donnerstag in Paris. Gemeinsam mit den griechischen und ägyptischen Behörden wollten französische Schiffe und Flugzeuge den Ort ausfindig machen, wo das Flugzeug zu Bruch gegangen sei. Es werde nach Wrackteilen gesucht, um herauszubekommen, was geschehen sei. Aktuell könne keine Schlussfolgerung ausgeschlossen werden. Hollande sprach von der Möglichkeit eines Unfalls oder eines terroristischen Hintergrunds, "woran jeder denkt".

Update, 8:50 Uhr: Die verschwundene Passagiermaschine von Egyptair hat der Fluggesellschaft zufolge ein automatisches Notsignal abgegeben. Rettungskräfte des ägyptischen Militärs hätten das Signal um 4:26 Uhr Ortszeit erhalten, teilte die Airline am Donnerstagmorgen über Twitter mit.

Update, 8:49 Uhr: Egyptair hat die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekanntgegeben. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen und damit der Großteil kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker. Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien.

Update, 7:52 Uhr: Ägyptische Rettungskräfte sind am Ort angekommen, an dem die vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air am Donnerstagmorgen vom Radar verschwunden war. Spezialteams zur Untersuchung und Rettung seien am letzten bekannten Aufenthaltsort der am Abend zuvor in Paris gestarteten Maschine eingetroffen.

Fotos: dpa

Narumol eiskalt abserviert. Was wusste Inka Bause?
Neu
Bringt seine Waffen-Botschaft an Antifa diesen AfD-Politiker in den Knast?
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
96.550
Anzeige
Rückruf! Diese Trockenfrüchte sind mit Gift belastet
Neu
Er war nicht angeschnallt: 28-Jähriger stirbt nach heftigem Frontal-Crash
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
28.090
Anzeige
Frau ruft erst Krankenwagen und schlägt dann auf die Helfer ein
Neu
EU hilft Flüchtlingen mit weiteren 700 Millionen Euro!
Neu
"Wichser" & "Hurensohn": Leg Dich bloß nicht mit Til Schweiger an
Neu
Heftiger Crash mit Lkw: 63-Jährige stirbt an Unfallort
Neu
Angst am Flughafen: Fernbahnhof evakuiert
Neu
War Prinz Harry heimlich in Deutschland jagen?
Neu
War es Mord? Eltern entdecken tote Tochter
Neu
Es kam zum Streit mit vier Ausländern, plötzlich zog der Deutsche eine Pistole
Neu
Schock in Leipzig! Mann fährt mit "Maschinenpistole" Richtung Weihnachtsmarkt
Neu
Kinder mit Backstein und Messer ermordet: Staatsanwaltschaft fordert 13 Jahre Haft
Neu
Zugbegleiterin aus Wagon gestoßen und zusammengetreten
Neu
Busfahrer will die Tür nicht öffnen, Schülerin bricht zusammen!
Neu
Darum tragen immer mehr Männer Strapse
Neu
Seit drei Monaten vermisst! Vanessa wollte einen Freund besuchen, kam aber nie an
Neu
Frau vom Ex-Mann verprügelt: Wenige Tage später ist sie tot
1.203
Kurz vor Weihnachten: Kaufland macht Schluss
6.347
Terror-Hauptmann wird in Deutschland der Prozess gemacht
833
AfD-Politiker drohen bis zu zehn Jahre Knast
1.850
Passanten schockiert: Gänse mitten in der Innenstadt geschlachtet
2.200
Alkoholisierter Mann sticht im Streit auf Nachbar ein
710
"Ich kotze": Marcus von Anhalt bleibt auf 500er-Scheinen sitzen
1.698
Erneutes Verbrennen von Israel-Flaggen: "Man muss sich schämen"
178
RB Leipzig muss sich warm anziehen! Bullen bekommen Hammerlos in der Europa League
3.402
Warum tragen diese Schüler einen Sarg durch die Stadt?
923
Liebes-Aus! Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli gehen getrennte Wege
1.749
Schöne Bescherung! Darum feierten Janni und Peer jetzt schon Weihnachten
1.577
Minderjährige Schauspielerin im Flieger sexuell belästigt
1.406
Perverser Tierquäler hackt Hasen Köpfe und Beine ab
1.490
Polizist schießt auf Mann, der ihn mit Axt und Messer bedroht
2.435
Bahnstrecke gesperrt, weil Leichenteile neben den Gleisen entdeckt werden
3.880
Update
Mann ins Gleisbett geprügelt: Wer kennt diese brutalen U-Bahnschubser?
3.124
Doku zu Anis Amri deckt auf: Er war kein Einzeltäter!
1.186
Banner in ganz Deutschland! Das halten die Fußballfans von der Razzia bei Dynamo
21.170
Stalker-Terror im Alltag: Neues Gesetz soll Opfern helfen
385
Kader Loth vermisst "wilde Sex-Partys"
3.390
Lebensmüde Schlägerei! Männer prügeln sich im Autobahntunnel
2.891
Diskogast ballert mit Knarre vor den Türstehern rum
1.521
Anwältin soll mit Drogen und Sex Häftlingen das Knast-Leben versüßt haben
4.297
Man-City-Spieler bewerfen Mourinho mit Milch und Wasser
1.112
Kaufen wir unsere Schlitten demnächst nicht mehr im Autohaus?
398
Schockierendes Video: Eisbär verhungert auf der Suche nach Nahrung
1.804
Mädchen wird mit 24 Zentimeter langem Holzstab vergewaltigt und stirbt
10.325
Tochter entführt: Vater kämpft um seine Lara
1.688
Nach "Mister Germany"-Pleite: Denise Temlitz macht ihren Pascal zum Gewinner
897
Mutter und Kinder unter Schock: Auto verliert während der Fahrt einen Reifen
1.645
Magische Nacht! Am Mittwoch hagelt es Sternschnuppen
906
Abgefahren! Diese Frau will nur noch mit Geistern bumsen
6.618
Fahrplanwechsel sorgt für bundesweites Bahn-Chaos
1.866
Wie herzlos! Während Beerdigung wird Familie ausgeraubt
1.285