Neues Gesetz: Dürfen Soldatinnen bald keine Burka tragen?

Top

Familienstreit eskaliert: 29-Jähriger verletzt Mutter und Schwester mit Messer

1.501

Wieder Brandsätze gegen Moschee

1.608

Honey findet: "Diesen Neid habe ich mir hart erarbeitet"

1.283
10.076

Ministeriumskreise: Vermisstes Flugzeug abgestürzt

Kairo - Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air wird vermisst. Die Maschine mit 69 Menschen an Bord war auf dem Flug von Paris nach Kairo, teilte Egypt Air am Donnerstagmorgen im Kurznachrichtendienst Twitter mit.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.
Eine Maschine der Egypt Air des Typs Airbus A320.

Kairo - Das vermisste ägyptische Passagierflugzeug ist Informationen aus der Regierung in Kairo zufolge abgestürzt. Dies hätten erste Suchergebnisse ergeben, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Kreisen des Luftfahrtministeriums in der ägyptischen Hauptstadt. Die Absturzursache sei noch unklar.

Es könne sich sowohl um technisches Versagen als auch einen Terroranschlag handeln. Das Flugzeug der Airline Egyptair war am späten Mittwochabend mit 66 Menschen an Bord von Paris aus nach Kairo gestartet.

Der Kontakt brach nach Angaben der Fluggesellschaft 280 Kilometer vor dem ägyptischen Festland ab.

Nach Egyptair-Angaben gab die Passagiermaschine ein automatisches Notsignal ab, dieses hätten Rettungskräfte des Militärs um 4:26 Uhr erhalten. Die Armee bestritt jedoch, Notrufmitteilungen bekommen zu haben.

Die Maschine war gegen 2.30 Uhr vom Radar verschwunden. Zuvor hatte die Fluggesellschaft von 2.45 Uhr gesprochen.

Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.
Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Eigentlich sollte die Maschine um 3.15 Uhr in der früh in Kairo landen. Der Airbus habe sich auf einer Höhe von mehr als 11.000 Metern befunden und war gerade erst etwa 16 Kilometer in den ägyptischen Luftraum vorgedrungen.

In Kairo wurde ein Krisenstab eingerichtet. Das Luftfahrtministerium teilte mit, der ägyptische Ministerpräsident Scherif Ismael sei im Hauptquartier des Krisenstabes eingetroffen und mache sich ein Bild von der Lage. Er habe alle betroffenen Behörden angewiesen, alles Mögliche zur Lösung der Krise zu tun.

Egyptair gab auch die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekannt. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen - und damit der Großteil - kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker.

Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien. Außerdem befanden sich offiziellen Angaben zufolge 7 Crewmitglieder und drei Sicherheitsleute an Bord.

Angaben aus Kairoer Behördenkreisen zufolge entsandte die Armee Flugzeuge, um das Gebiet der mutmaßlichen Unfallstelle über dem Mittelmeer abzusuchen. Auf der Internetseite Flightradar24 ist die Flugroute bis zum Abbruch der Kommunikation nachgezeichnet.

Diese endet abrupt über dem Mittelmeer zwischen Kreta, Zypern und dem ägyptischen Festland. Auch zwei Flugzeuge der griechischen Luftwaffe und eine griechische Fregatte nehmen laut griechischen Medienberichten an der Suche nach dem vermissten Flieger teil. Die Suchaktion sei mit den ägyptischen Behörden vereinbart worden, hieß es.

Update, Freitag, 15:40 Uhr: Das ägyptische Militär sucht jetzt gezielt nach den beiden Flugschreibern. Sie könnten Aufschluss über die Absturzursache bringen.

Update, Freitag, 13:56 Uhr: Ägyptische Rettungsmannschaften haben nach Angaben aus Griechenland ein Körperteil sowie Wrackteile und persönliche Gegenstände des ins Mittelmeer gestürzten Egyptair-Flugzeugs gefunden. "Der Krisenstab Ägyptens hat uns über die Bergung eines Körperteils, eines oder zweier Sitze und einiger Kofferteile informiert", sagte der griechische Verteidgungsminister Panos Kammenos im griechischen Fernsehen (ERT) am Freitag. Er fügte an: "Wir haben nichts gefunden. Die Leitung hat Ägypten."

Update, Freitag, 9:31 Uhr: Nach dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer sind vier Luftfahrtexperten aus Frankreich zu Untersuchungen in Kairo eingetroffen. Dabei handele es sich um drei Mitarbeiter der französischen Behörde für die Sicherheit der zivilen Luftfahrt und einen Vertreter des Flugzeugbauers Airbus, hieß es am Freitag aus Flughafenkreisen in Kairo.

Update, Freitag, 8:01 Uhr: Die Suche nach dem im Mittelmeer abgestürzten Egyptair-Flugzeug ist erneut angelaufen. Mit dem ersten Tageslicht starteten griechische Flugzeuge in Kreta und suchten im Meer südlich der Insel Karpathos und vor der ägyptischen Küste. Gestern hatten die ägyptischen Behörden immer wieder für Verwirrung gesorgt, als sie meldeten, Wrackteile seien gefunden worden.

Update, 15:01 Uhr: Suchmannschaften haben zwei große orange Gegenstände im Meer vor Ägypten entdeckt. Es wird vermutet, dass es sich um Wrackteile des abgestürzten ägyptischen Flugzeugs handelt. Dies berichtete das griechische Staatsfernsehen unter Berufung auf den griechischen Generalstab. Die mutmaßlichen Wrackteile der Egyptair-Maschine seien rund 230 Seemeilen (etwa 420 Kilometer) südöstlich der Insel Karpathos entdeckt worden, hieß es.

Update, 13:29 Uhr: Der französische Präsident François Hollande geht davon aus, dass die Egyptair-Maschine abgestürzt ist. Frankreich suche im Mittelmeer nach Wrackteilen des Airbus, sagte Hollande am Donnerstag in Paris. Gemeinsam mit den griechischen und ägyptischen Behörden wollten französische Schiffe und Flugzeuge den Ort ausfindig machen, wo das Flugzeug zu Bruch gegangen sei. Es werde nach Wrackteilen gesucht, um herauszubekommen, was geschehen sei. Aktuell könne keine Schlussfolgerung ausgeschlossen werden. Hollande sprach von der Möglichkeit eines Unfalls oder eines terroristischen Hintergrunds, "woran jeder denkt".

Update, 8:50 Uhr: Die verschwundene Passagiermaschine von Egyptair hat der Fluggesellschaft zufolge ein automatisches Notsignal abgegeben. Rettungskräfte des ägyptischen Militärs hätten das Signal um 4:26 Uhr Ortszeit erhalten, teilte die Airline am Donnerstagmorgen über Twitter mit.

Update, 8:49 Uhr: Egyptair hat die Nationalitäten der gelisteten 56 Passagiere des vermissten Flugs MS804 bekanntgegeben. Deutsche standen nicht auf der via Twitter veröffentlichten Liste. 30 Menschen und damit der Großteil kamen aus Ägypten, 15 sind Franzosen, außerdem 2 Iraker. Laut Egyptair waren zudem ein Brite, ein Belgier und ein Portugiese an Bord gelistet. Hinzu kommt jeweils ein Passagier aus Kanada, Kuwait, Saudi-Arabien, dem Sudan, dem Tschad und Algerien.

Update, 7:52 Uhr: Ägyptische Rettungskräfte sind am Ort angekommen, an dem die vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air am Donnerstagmorgen vom Radar verschwunden war. Spezialteams zur Untersuchung und Rettung seien am letzten bekannten Aufenthaltsort der am Abend zuvor in Paris gestarteten Maschine eingetroffen.

Fotos: dpa

Sohn will sich als schwul outen, sein Papa schreibt ihm diesen Brief

7.330

Gericht muss entscheiden: Hat ein Mann eine Maus in Coca-Cola gefunden?

1.354

Warum sind eigentlich so viele Cartoon-Figuren gelb?

1.316

Gemein! Alte Frau soll all ihr Geld aus dem Fenster werfen

2.850

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.476
Anzeige

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Verdächtiger bestreitet die Tat

1.320

Tochter postet rührendes Foto, wie Vater vor dem Zimmer seiner krebskranken Frau sitzt

8.527

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.727
Anzeige

AfD-Stadtrat Brett mit Holzlatte verprügelt

2.530

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

11.270

Beim Sexspiel Freier erstochen! Prostituierte muss in den Knast

2.797

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.373
Anzeige

In diesem Schwimmbad herrscht jetzt Kamera-Verbot

6.921

Nach Rekordverlust: Air Berlin braucht Hilfe!

1.429

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.172
Anzeige

Furchtbares Drama! Feuerwehrmann entdeckt eigene Frau in Autowrack

10.494

Hier werden Nachbarn vor einer Polizeiparty gewarnt

2.720

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.336
Anzeige

Das ist das Geheimnis der blutigen Wasserfälle in der Antarktis

4.413

Radfahrer an Bahnübergang tödlich erwischt

5.312

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

13.029
Anzeige

"Bewaffneter Arm" von Pegida? Razzia bei Schießsportgruppe

4.937

Bachelor lädt Obdachlose zum Essen ein und keiner kommt

7.826

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

4.279
Anzeige

Rennrad-Legende Täve Schur darf nicht in die Hall of Fame

2.644

Naddel: Statt in die Suchtklinik will sie nun nach Ägypten

6.466

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.432
Anzeige

Erzieherin hatte Sex mit vier Schülern, mit zweien davon gleichzeitig

7.383

Darum sind die Fans jetzt genervt von Youtuberin Bibi

5.404

Gallery Weekend: Diese Kunst dürft ihr euch nicht entgehen lassen

276

Sophia Thomallas überraschendes Geständnis: "Ich bin vom Markt"

8.846

Rätselhafte Stromschläge! Mädchen ertrinkt im See

6.747

Prost? Deutsche trinken weniger Bier

697

Kriminalpsychologe: So rätselhaft ist das Doppelleben des Soldaten Franco A.

4.941

Krankenhausfoto: Ließ sich Jan Leyk den Penis vergrößern?

11.932

Die Pflege-WG für schwule Opis

3.079

So skrupellos versuchen Männer, Kokain zu schmuggeln

3.205

Nach Hundebiss! Mann tritt zu, Pudel fliegt meterweit

8.684

Geburten-Wahnsinn! 37-Jährige konnte nicht aufhören, Kinder zu bekommen

14.007

Ist es Liebe? "Let's Dance"-Kandidat macht süßes Geständnis

8.511

Forscher wird die Sache zu heiß: Kiffer-Studie geplatzt

2.684

Lastwagen kippt auf Auto! Mutter und Sohn sterben auf A2

10.116

Fahrlässige Tötung! Mann verwechselt Gas und Bremse und rast in Menschenmenge

3.115

Linienbus geht in Flammen auf! Dann verliert eine Familie ihr Zuhause

6.258

Tödliches Familiendrama: Nachbarn werden Hilferufe niemals vergessen

2.784

Eltern bauen autistischem Sohn eigene Videothek

4.489

Pilot bricht sein Schweigen: Ich habe Maddie gesehen und bin ihr gefolgt!

51.427

Süß?! Hier gibt es jetzt Einhorn-Joghurt

2.815

Neueste Umfrage zeigt: Deutsche wollen nicht mehr in die Türkei

9.229

Erstickungsgefahr! Innocent ruft Smoothies zurück

4.028

Sollen Frauen wirklich "aus Solidarität" Kopftuch tragen?

5.340

Rührend! Mit diesem Brief bringt ein Junge seinen Lehrer zum Weinen

3.079

Arzt schickte ihn in die Zelle! Randalierer stirbt in Polizei-Gewahrsam

7.826

Hammer! Dieser Mega-Headliner kommt zum Highfield-Jubiläum

7.478

Terrorverdacht in London! Polizei nimmt bewaffneten Mann fest

1.531