Ehrenbürger-Diskussion: Ärger um Petition für Steimle

Dresden - Welche prominenten Dresdner sollen in diesem Jahr geehrt werden? Eine Petition fordert die Ehrenbürgerwürde für „Dixie“ Dörner (69), eine die Ehrenmedaille für Uwe Steimle (56). Und exakt darüber gab es wieder Aufregung.

Ärgert sich, wenn auf seinem Rücken Politik gemacht wird: Uwe Steimle (56).
Ärgert sich, wenn auf seinem Rücken Politik gemacht wird: Uwe Steimle (56).  © PR/ Guido Werner

Ex-Stadträtin Barbara Lässig (62) startete auf www.dresden.de eine Petition für den bekannten, aber umstrittenen Kabarettisten.

Problem nur: Ein Mitzeichnen und somit Unterstützen war stundenlang aus formalen Gründen nicht möglich.

Zudem hatte Steimle energisch abgewunken. "Ich bin kein Objekt, das man benutzen darf. Ich bewundere Frau Lässig, sie hat große Verdienste für Dresden, aber sie hätte mich vorher fragen müssen."

Die Petition lehnt Steimle daher ab, einer Ehrung würde er nur zustimmen, wenn sie im großen Konsens erfolgt.

Frau Lässig bleibt bei ihrer Petition, die mittlerweile auch unterstützt werden kann. "Ich will für Uwe Steimle kämpfen. Ich will ein Feedback durch die Bürger."

Die Petition für Dynamo-Legende Dörner läuft hingegen geräuschlos. Den Vorschlag hatten die Freien Wähler eingebracht, die vorher Dörners Zustimmung eingeholt hatten. Das letzte Wort hat in beiden Fällen der Stadtrat.

Bereits im Vorfeld sichtet und wertet der Ältestenrat, das Gremium der Fraktions-Chefs, die Vorschläge. Nur wenn dort weitestgehend Einigkeit herrscht, werden die Vorschläge dem Rat zum Beschluss übergeben.

Ist als Ehrenbürger im Gespräch: Dynamo-Legende „Dixie“ Dörner (69).
Ist als Ehrenbürger im Gespräch: Dynamo-Legende „Dixie“ Dörner (69).  © dpa/ Sebastian Kahnert

Titelfoto: PR/ Guido Werner

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0