Tausende Besucher erwartet: Ab heute feiert sich das Erzgebirge selbst

Das Festwochenende würdigt die Bergwerkstradition im Erzgebirge.
Das Festwochenende würdigt die Bergwerkstradition im Erzgebirge.  © Wolfgang Thieme

Ehrenfriedersdorf - Das Bergbauland Erzgebirge feiert sich selbst: Ehrenfriedersdorf erwartet zum 5. Bergmanns-, Hütten- und Knappentag mehrere tausend Besucher. Nach der Eröffnung am Freitag erwartet die Gäste ein Riesenprogramm.

1700 Mitwirkende sind dabei, 1300 in historischen Uniformen. Höhepunkte sind Samstag um 10 Uhr das Chortreffen mit elf Ensembles auf dem Festplatz, um 21.30 Uhr der Zapfenstreich im Greifensteinstadion und am Sonntag ab 14 Uhr die große Bergparade mit 1700 Teilnehmern.

Für Bürgermeisterin Silke Franzl (50, Freie Wähler) ist Ehrenfriedersdorf der ideale Fest-Ort: „Unsere Bergbrüderschaft von 1338 ist die älteste ununterbrochen bestehende Bergmannsvereinigung Deutschlands.“

Seit 2002 präsentieren sich die derzeit 62 Vereine alle fünf Jahre beim Bergmanns-, Hütten- und Knappentag. „Unsere große Bühne“, sagt Franz-Peter Kolmschlag (67), Geschäftsführer des Landesverbands. „Das Erzgebirge war, ist und bleibt Bergbauland!“

Die Bergleute stehen heute im Mittelpunkt beim großen Fest in 
Ehrenfriedersdorf (wie zuletzt in Freiberg, Foto).
Die Bergleute stehen heute im Mittelpunkt beim großen Fest in Ehrenfriedersdorf (wie zuletzt in Freiberg, Foto).  © Marcel Schlenkrich

Titelfoto: Wolfgang Thieme


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0