Buttersäure ausgelaufen: ABC-Alarm im Erzgebirge, Bundesstraße gesperrt

Ehrenfriedersdorf/Gelenau - Ein Gefahrguteinsatz hat am Freitag für Chaos auf der B95 im Erzgebirge gesorgt. Die Bundesstraße war in beide Richtungen voll gesperrt.

Die Einsatz dauerte bis in die Abendstunden.
Die Einsatz dauerte bis in die Abendstunden.  © Feuerwehr Buchholz

Ursache für die Sperrung war ein Fass Buttersäure, das ausgelaufen war. Der Fahrer (36) bemerkte bereits am Mittag an einem Supermarkt in Gelenau, dass das Fass undicht war und die Buttersäure auslief. Er verhinderte ein weiteres Auslaufen und setzte seine Fahrt fort. Unterwegs informierte der 36-Jährige die Polizei. Die Fahrt endete in Ehrenfriedersdorf.

Die Buttersäure verteilte sich auf der Fahrbahn und auch Waren, die der Fahrer zuvor in dem Supermarkt angeliefert hatte, waren offenbar schon mit der Säure in Kontakt gekommen. Der Markt musste daraufhin geschlossen werden.

In Ehrenfriedersdorf richtete die Feuerwehr einen Absperrbereich von rund 200 Metern ein, vier Anwohner mussten ihre Häuser vorübergehend verlassen. Auch die B95 war von dem Einsatz betroffen und wurde in beide Richtungen voll gesperrt. Verletzte gab es nicht.

Die Gefahrenabwehr rückte unter Atemschutz und Spezialanzügen an und dichtete das Fass ab. Außerdem wurde die ausgelaufene Buttersäure abgebunden. Ein Spezialunternehmen muss sich nun um die fachgerechte Entsorgung kümmern. Der Einsatz war am Abend beendet und die Sperrung konnte aufgehoben werden.

Die Polizei prüft nun, ob das Buttersäure-Fass ordnungsgemäß gesichert war. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ehrenfriedersdorf, Thum und Geyer sowie der 3. Gefahrgutzug des Erzgebirges, bestehend aus den Wehren Sehma, Kretscham, Neudorf, Buchholz, sowie der Erkunder aus Beierfeld, Gablenz, Herold und Gelenau.

Die Feuerwehr war im Großeinsatz vor Ort.
Die Feuerwehr war im Großeinsatz vor Ort.  © Feuerwehr Buchholz

Titelfoto: Feuerwehr Buchholz

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0