Ehrlich Brothers verzaubern Feuerwehr als Dankeschön für Tour-Rettung

Die Brüder Chris (li.) und Andreas Reinelt (re.) bilden das Zauber-Duo "Ehrlich Brothers".
Die Brüder Chris (li.) und Andreas Reinelt (re.) bilden das Zauber-Duo "Ehrlich Brothers".

Bünde - Die Ehrlich Brothers sind der Zauberkunst-Act, der derzeit für Aufsehen in Deutschland sorgt. Bereits mehr als 250.000 Tickets wurden für ihre Tour verkauft. Doch vorher haben sie sich bei der heimischen Feuerwehr bedankt, die ihre Show gerettet hat.

Am 1. November hat eine Lagerhalle der Zauberer Feuer gefangen, den die Brüder Andreas und Chris Reinelt nicht mit Magie löschen konnten. Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte an und verhinderten deutlich Schlimmeres.

Dafür bedankten sich die Herforder im perfekten Bühnenstyling mit einem Besuch in der Feuerwache. "Unser Styling überlegt sich Chris", sagte Andreas Reinelt der Neuen Westfälischen.

Knapp 90 Minuten brauchen die Künstler, um das perfekte Styling zu haben. "Chris hat einfach das präzisere Auge für das Design. Auch bei der Lichtgestaltung der Shows. Obwohl es mir als älterem Bruder schwer fällt, so etwas zuzugeben", witzelte Andreas.

Dafür würde er sich eher um die technischen Dinge der Show kümmern. "Das hat sich im Laufe der Jahre so ergeben", erklärte Chris Reinelt, "dass jeder seinen Bereich hat und seine und die Stärken des Anderen kennt. Wir tauschen uns aber natürlich auch aus."

Dass es auch mal Streit gebe, sei normal, sagte Andreas. " Wie das unter Brüdern halt so ist. Aber wir arbeiten nicht nur zusammen, wir fahren auch gemeinsam in den Urlaub."

Als Dank, traten sie spontan dem Förderverein der Feuerwehr bei.
Als Dank, traten sie spontan dem Förderverein der Feuerwehr bei.

Dieser gemeinsame Familienurlaub mit Mutter und Schwester wurde Anfang November unterbrochen. "Die Schäden werfen uns schon ein bisschen zurück, da auch ein Teil der Veranstaltungstechnik zerstört wurde", musste Chris eingestehen.

Allerdings sei die kommenden Shows nicht in Gefahr, so der kleine Bruder weiter. Knapp 70 Mitarbeiter, zehn Trucks und vier Reisebusse umfasst das Tour-Paket, das stetig von Stadt zu Stadt mitreist.

Während der Tourphase werden nahezu jeden Abend 30 Kilometer Kabel verlegt und 500 Showeffekte genutzt. "Meistens treten wir von Donnerstag bis Sonntag auf", sagte Andreas Reinelt, der drei Kinder hat.

"Den Rest der Woche verbringen wir zuhause. Auf dem platten Bünder Land können wir entspannen, Zeit mit unseren Familien verbringen und dem normalen Büroalltag nachgehen", beschrieb der große Bruder sein sonst so bescheidenes Leben.

Dass die Einsatzkräfte ihre Tour gerettet haben, freut sie unheimlich. Als ehemalige Zivildienstleistende wissen sie genau, "unter welcher Anspannung die Familien der Feuerwehrleute stehen und was für einen Dienst ihr leistet."

Spontan traten die Brüder in den Förderverein der Feuerwehr ein. Zusätzlich gab es zur Verlosung Freitickets für ihre Show "Faszination" in Bielefeld.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0