An dieser Talsperre kann man jetzt Trinkwasser zapfen

Eibenstock - Wer an der Talsperre Eibenstock wandern geht, muss keine Angst mehr vor Durst haben, denn auf der Staumauer gibt es jetzt Trinkwasserzapfstellen.

Die Talsperre Eibenstock ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer.
Die Talsperre Eibenstock ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer.  © Daniel Unger

Wie die Landestalsperrenverwaltung mitteilt, werden die Zapfstellen am heutigen Freitag eingeweiht und stehen dann jedem Wanderer zur Verfügung. "Hier können künftig Wanderer und andere Besucher ihre mitgebrachten Flaschen kostenlos auffüllen", heißt es in der Mitteilung.

Die Säule ist aus Granit und hat gleich zwei Zapfstellen, denn nicht nur Zweibeiner können hier ihren Durst löschen, sondern auch Hunde.

Nur im Winter müssen Spaziergänger und Wanderer auf den Wasser-Service verzichten, denn dann wird die Säule abgestellt, damit sie nicht einfriert.

Die Staumauer der Talsperre Eibenstock wurde bereits im Oktober für die Öffentlichkeit geöffnet. Mit dem Trinkwasserbrunnen soll nun die Infrastruktur für Wanderer und Touristen weiter verbessert werden.

"Mit der Aktion möchte die Landestalsperrenverwaltung aber auch ein Zeichen setzen. Trinkwasser aus dem Wasserhahn ist in Deutschland das am besten kontrollierte Lebensmittel. Zudem sollen Besucher animiert werden, keine Wegwerfflaschen mehr zu nutzen. Denn mit Leitungswasser aufgefüllte Trinkflaschen schützen die Umwelt und den Geldbeutel."

Der Trinkwasserbrunnen wurde durch die Gemeinschaftsaktion "Ihre Wasserversorger der Region", einer Kooperation der Wasserver- und entsorger aus Sachsen und Thüringen, finanziert.

Auf der Staumauer gibt es ab jetzt einen Trinkwasserbrunnen mit zwei Zapfstellen für Zwei- und Vierbeiner.
Auf der Staumauer gibt es ab jetzt einen Trinkwasserbrunnen mit zwei Zapfstellen für Zwei- und Vierbeiner.  © Daniel Unger

Titelfoto: Daniel Unger

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0