Aus Eifersucht: Mann wird von Kontrahent eingesperrt und mit Schere misshandelt

Zudem luchste der Täter seinem Opfer vier Euro ab (Symbolbild).
Zudem luchste der Täter seinem Opfer vier Euro ab (Symbolbild).  © 123RF

Frankfurt - Aus Eifersucht hat er den ehemaligen Lebensgefährten seiner Schwester mehrere Stunden gefangen gehalten und mit einer Schere misshandelt.

Nun ist ein 25-Jähriger am Dienstag vom Landgericht Frankfurt zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Die Strafkammer ging von erpresserischem Menschenraub und räuberischer Erpressung aus. Der Täter hatte seinem Kontrahenten auch noch vier Euro abgenommen.

Hintergrund der Tat vom März 2016 war der Umstand, dass sich das Opfer für eine Frau interessierte, auf die auch der Angeklagte ein Auge geworfen hatte. Ob der Angeklagte den Mann auch zum Konsum von Ecstasy-Tabletten gezwungen hatte, blieb vor Gericht offen.

Maßgeblich für die letztlich verhängte Bewährungsstrafe war der Umstand, dass der Angeklagte seit längerer Zeit an einer stationären Therapie gegen Alkohol- und Drogensucht teilnimmt und mittlerweile auch eine Ausbildungsstelle angetreten hat.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0