Killer tötete sechs Menschen und flüchtete: Jetzt wurde seine Leiche gefunden

Zagreb - Ein Sechsfachmord hat die kroatische Hauptstadt Zagreb erschüttert. Die Fahndung nach dem Täter lief auf Hochtouren, hatte aber bis zum frühen Freitagmorgen nach Medienberichten noch zu keinem Ergebnis geführt.

Die Polizei in Zagreb hat die Straße gesperrt. Der Täter ist noch nicht gefasst
Die Polizei in Zagreb hat die Straße gesperrt. Der Täter ist noch nicht gefasst  © Screenshot/Facebook/24sata

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein Mann am späten Donnerstagabend vermutlich aus Eifersucht eine sechsköpfige Familie, drei Frauen, zwei Männer und ein zehnjähriges Kind, erschossen und danach die Flucht ergriffen.

Ein sieben Monate altes Baby sei unversehrt in dem Gebäude im Süden von Zagreb entdeckt worden, teilte Polizeichef Marko Rasic am frühen Morgen bei einer Pressekonferenz mit.

Die kroatischen Medien schrieben von einem "Massaker in Zagreb". "In 30 Jahren Ermittlungsarbeit an Tatorten habe ich so etwas noch nie gesehen", wurde ein Kriminalbeamter zitiert.

Schwer bewaffnete Polizisten waren nach Medienberichten in der ganzen Stadt auf der Suche nach dem Täter.

Am Morgen wurde die Fahndung auf das ganze Land ausgeweitet.

Update, 14.07 Uhr: Der Täter ist tot! Wie kroatische Medien übereinstimmend berichten, wurde die Leiche des geflohenen Mannes in Brezovica, einem Stadtbezirk im Südwesten Zagrebs, gefunden.

Er habe Selbstmord begangen, berichtete das Nachrichtenplattform "24sata" unter Berufung auf eine Mitteilung der Polizei.

Die Presse schrieb von einem "Massaker in Zagreb". "In 30 Jahren Ermittlungsarbeit an Tatorten habe ich so etwas noch nie gesehen", wurde ein Kriminalbeamter zitiert.

Das Verbrechen gilt abseits des Blutvergießens während des Bürgerkriegs nach Medienberichten als schlimmste Bluttat in der jungen Geschichte Kroatiens.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0