Sachsen: Ersthelfer ziehen Fahrer nach Unfall aus VW, doch der Mann stirbt

Eilenburg - Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagabend nordöstlich von Leipzig ereignet.

Ein 67-Jähriger ist am Donnerstagabend im Landkreis Nordsachsen gestorben.
Ein 67-Jähriger ist am Donnerstagabend im Landkreis Nordsachsen gestorben.  © Tobias Junghannß

Ein 67-jähriger Mann war auf der Eilenburger Landstraße aus Eilenburg kommend in Richtung Torgau unterwegs.

In Höhe der Kiesgrube Eilenburg nahe Sprotta kam er gegen 20.45 Uhr mit seinem VW Tiguan von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Zaun und blieb im Straßengraben stehen. Grund dafür sollen nicht näher definierte gesundheitliche Probleme gewesen sein.

Anschließend zogen Ersthelfer den bewusstlosen Mann aus seinem Wagen und begannen mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Später übernahm diese der Rettungsdienst. Insgesamt versuchten die Helfer, den 67-Jährigen rund eine Stunde zu reanimieren.

"Trotz dieser Maßnahmen verstarb der Fahrzeugführer noch an der Unfallstelle", so ein Polizeisprecher am Freitagmorgen.

Der Verkehrsunfalldienst hat jetzt die Ermittlungen übernommen.

Trotz etwa einstündiger Reanimation verstarb der Fahrzeugführer am Unfallort.
Trotz etwa einstündiger Reanimation verstarb der Fahrzeugführer am Unfallort.  © Tobias Junghannß
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Doberschütz und Sprotta.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Doberschütz und Sprotta.  © Tobias Junghannß
Der Unfall ereignete sich auf der Eilenburger Landstraße auf Höhe der Kiesgrube.
Der Unfall ereignete sich auf der Eilenburger Landstraße auf Höhe der Kiesgrube.  © Google Maps

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0