Ein Ball-Orden für Mario Adorf

Ballchef Hans-Joachim Frey (50) mit dem Orden, der rund 7000 Euro wert ist.
Ballchef Hans-Joachim Frey (50) mit dem Orden, der rund 7000 Euro wert ist.

Von Katrin Koch

Dresden - 2015 sagte er den SemperOpernball ab. Aber in diesem Jahr ist er nicht nur dabei, sondern wird sogar mit dem „St. Georgs Orden“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet: Schauspieler Mario Adorf (85).

Im Vorjahr hatte Adorf wegen des Anschlags auf das Satiremagazin „Charlie Ebdo“ in Paris den Ball abgesagt. Seine zweite Ehefrau Monique (71) trauerte um einen Freund, der dabei ums Leben gekommen war. Fremdenfeindliche PEGIDA-Parolen wollte das Paar überdies in Dresden nicht hören.

Doch nun hat Adorf für den Ball am 29. Januar zugesagt. Ballchef Hans-Joachim Frey (50) schwärmt: „Was für eine Persönlichkeit, was für eine internationale Karriere.“

Recht hat er: Adorf hat die deutsche und internationale Film- und Fernsehszene über Jahrzehnte geprägt. Der in Zürich geborene Mime spielte in über 150 Filmen mit, u.a. in „Die Blechtrommel“ (1978), „Kir Royal“ (1986), „Der große Bellheim“ (1993).

Als Nächstes wird er in einem Dresdner Film im Kino zu sehen sein - als Vater von Comedian Olaf Schubert (48) in „Schubert in Love“.

Fürs Lebenswerk ausgezeichnet: Schauspieler Mario Adorf (85).
Fürs Lebenswerk ausgezeichnet: Schauspieler Mario Adorf (85).

Fotos: Thomas Türpe, PR, dpa (je 1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0