"Ein echter Kraftakt": Feuerwehren in Leipzig und Salzlandkreis im Dauereinsatz

Taucha - Freitag wurden Kameraden der Feuerwehr zu einem Feldbrand auf einem Getreidefeld bei Taucha alarmiert. Das Feuer breitete sich rasch aus - 40.000 Quadratmeter standen in Flammen.

Im Salzlandkreis wurden die Feuerwehren gleich dreimal hintereinander alarmiert.
Im Salzlandkreis wurden die Feuerwehren gleich dreimal hintereinander alarmiert.  © Matthias Strauß

Kurz vor Ausbruch des Brandes hatten auf dem Feld bei Taucha Mäharbeiten stattgefunden. Nicht auszuschließen, dass dadurch ein Funken auf das trockene Getreide übergesprungen war.

Eine riesige Rauchsäule breitete sich rasch in der Luft aus und Feuerwehren aus Engelsdorf, Borsdorf, Merkwitz und Eilenburg mussten zur Unterstützung nachalarmiert werden.

An mehreren Abschnitten wurde gelöscht. Auch die Bauern unterstützten die Kameraden der Feuerwehren mit ihren Gerätschaften.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da der Wind immer wieder die Richtung wechselte. Erst am Tag zuvor hatte es einen Feldbrand gegeben, bei dem die Flammen sogar auf eine Gartenanlage übergesprungen waren. (TAG24 berichtete)

"Für unsere Kameraden ist das ein echter Kraftakt, da sie gestern schon im Einsatz waren", so der Einsatzleiter der Feuerwehr in Taucha.

Auch im Salzlandkreis gibt es keine Ruhepause für die Feuerwehr. In der Nacht zum Samstag brachen hintereinander erst ein Stoppelfeld bei Westeregeln in Flammen aus, dann ein Getreidefeld bei Wolmirsleben. Der Brand bedrohte auch umliegende Gebäude, weswegen deren Bewohner geweckt und evakuiert werden mussten. Noch während dem Einsatz auf dem Getreidefeld wurden die Kameraden zu einem Brand einer landwirtschaftlichen Anlage in Egeln alarmiert. Sieben Feuerwehren mit 80 Einsatzkräften rückten aus.

Schließlich konnten alle Feuer gelöscht werden - zwei Feuerwehrleute erlitten einen Kreislaufzusammenbruch.

40.000 Quadratmeter Feld standen bei Taucha in Flammen.
40.000 Quadratmeter Feld standen bei Taucha in Flammen.  © Tobias Junghannß
Womöglich war bei Mäharbeiten ein Funke auf das staubtrockene Getreide übergesprungen.
Womöglich war bei Mäharbeiten ein Funke auf das staubtrockene Getreide übergesprungen.  © Tobias Junghannß

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0