Brauerei setzt 1200 Bier Kopfgeld auf Einbrecher aus!

Kistenweise entkorkte Bierflaschen blieben nach der Aktion der Einbrecher übrig. Wer die wohl leeren durfte?!
Kistenweise entkorkte Bierflaschen blieben nach der Aktion der Einbrecher übrig. Wer die wohl leeren durfte?!

Mühlheim - In einem Getränkemarkt in Mühlheim staunten die Mitarbeiter nicht schlecht. Bei einem Einbruch wurden nicht etwa Bargeld oder Kistenweise Getränke gestohlen, sondern rund 1200 Bierflaschen entkorkt.

Die Einbrecher waren augenscheinlich auf der Suche nach dem Hauptgewinn.

Der oder die Täter hatten es gezielt auf die Flaschen der Marke König Pilsener abgesehen. Die Marke lockt derzeit mit Prämien und Hauptgewinnen. Und die verstecken sich in den Kronkorken.

Doch Bier kaufen, trinken und auf sein Glück hoffen - das schien den Einbrechern offensichtlich zu ungewiss. Kurzerhand wurde - mehr oder weniger an der Quelle - nach dem Hauptgewinn gesucht.

Nieten, nichts als Nieten. Unter den 1200 geköpften Flaschen waren natürlich nicht nur Sammelpunkte und Gewinne.
Nieten, nichts als Nieten. Unter den 1200 geköpften Flaschen waren natürlich nicht nur Sammelpunkte und Gewinne.

"Dass jemand so viel kriminelle Energie verwendet, um an die Aktionskronkorken zu kommen, das hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können", kommentiert Sprecher Marco Baron den Einbruch in einem Artikel des WDR.

Welche Preise die Diebe "absahnten", ist bisher nicht bekannt. Was zurückblieb waren jedoch unzählige Nieten - und Unmengen Bier. Denn getrunken haben die Täter natürlich kein Schluck.

Klingt wie ein guter Witz, doch für den Getränkehändler ist der Schaden natürlich trotzdem ärgerlich.

Die Brauerei nimmt es derweil mit Humor. Da die bisherigen Ermittlungen keinen Erfolg brachten, rufen sie nun bei Facebook ihre Fans zur Mithilfe auf. Wer den entscheidenden Hinweis liefert, auf den warten 1200 Flaschen Bier - ungeöffnet versteht sich.

Fotos: Polizei Essen


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0