Einbrecher verwüsten Heilsarmee-Büro

Die Feuerschutztür wurde von den Einbrechern eingeschlagen.
Die Feuerschutztür wurde von den Einbrechern eingeschlagen.

Dresden – Wie dreist ist das denn? Unbekannte sind in die Büros der Dresdner Heilsarmee auf der Reicker Straße eingebrochen und haben eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

„Es schmerzt“, sagt Gert Scharf, Chef der Dresdner Heilsarmee. „Einbrecher haben die Einnahmen mehrerer Tage aus dem ‚Zweite-Chance-Laden' mitgehen lassen.“ Außerdem wurde eine Spendendose auf dem Tresen samt Inhalt gestohlen.

Laut Scharf handelt es sich um einen für Heilsarmee-Verhältnisse nicht unerheblichen Geldbetrag.

„Bei der Heilsarmee einzubrechen, rangiert in etwa auf dem Niveau, wie alte Omis zu überfallen oder kleinen Kindern den Lolli zu klauen ...“, kommentierte ein Facebook-User auf der Seite der Heilsarmee.

Doch damit nicht genug: Die Einbrecher gingen bei ihrer Tat in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch äußerst brachial vor. „Mit einem Feuerlöscher wurde unsere Feuerschutztür eingeschlagen. Auf den Kosten, um die Schäden beseitigen zu lassen, bleiben wir ebenfalls sitzen“, so Scharf.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Einbruch aufgenommen.

Wer der Heilsarmee nach dem Einbruch etwas spenden möchte:

Konto Nummer: 1625240014
Bankleitzahl (BLZ): 350 601 90
Institut: KD-Bank

Das Gebäude der Dresdner Heilsarmee auf der Reicker Straße.
Das Gebäude der Dresdner Heilsarmee auf der Reicker Straße.

Fotos: Heilsarmee Dresden, Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0