Einfamilienhaus brennt gleich zwei Mal ab!

Täferrot - Ein Feuer hat ein Einfamilienhaus im baden-württembergischen Täferrot (Ostalbkreis) unbewohnbar gemacht. Stunden nach den ersten Löscharbeiten ist das Feuer wieder ausgebrochen.

Das Haus stand nach dem ersten Löschen nochmals in Flammen.
Das Haus stand nach dem ersten Löschen nochmals in Flammen.  © Ostalb Network

Drei Menschen konnten sich am Donnerstagabend beim Ausbruch des Feuers aus dem Haus retten, wie die Polizei mitteilte.

Nachdem die Feuerwehr den Brand kurz vor Mitternacht erstmals gelöscht hatte, stand das Haus am frühen Freitagmorgen wieder in Flammen, wie ein Polizeisprecher sagte. Warum das Feuer erneut ausbrach, war zunächst unklar.

Ursprünglich hatten sich Strohballen in einem Schuppen am Haus selbst entzündet. Nachdem erste Löschversuche der Bewohner gescheitert waren, griff das Feuer den Angaben zufolge auf das Wohnhaus über.

Alle Stockwerke waren in Mitleidenschaft gezogen worden, es entstand ein Schaden von 200.000 Euro.

Während der ersten Löscharbeiten wurden zwei Einsatzkräfte nach Angaben der Polizei wegen Kreislaufproblemen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten in der Nacht zum Freitag.
Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten in der Nacht zum Freitag.  © Ostalb Network

Titelfoto: Ostalb Network

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0