Sachsen verdienen immer mehr Geld!

Symbolbild
Symbolbild

Dresden/Kamenz - Arbeitnehmer haben 2014 in Sachsen mehr verdient als im Jahr davor.

Im Schnitt erhielten sie 35.272 Euro, wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Mittwochmorgen mitteilte. Das waren 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr (34.601 Euro).

Die Bruttomonatsverdienste lagen bei durchschnittlich 2.756 Euro, was einem Plus von 2,2 Prozent (Deutschland: 3.527 Euro; +2,3 Prozent) entspricht.

Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienten 2014 durchschnittlich 33.179 Euro. Sie erzielten somit 91,2 Prozent des Verdienstes der männlichen Kollegen, der bei 36.399 Euro lag. 2013 betrug der entsprechende Anteil 91,7 Prozent.

Mit mehr als 50.000 Euro hatten Männer und Frauen unter anderem aus der Energie-, Finanz- und Versicherungsbranche die höchsten Einkommen im Freistaat. Am schlechtesten verdienten Vollzeitkräfte in der Nahrungsindustrie (20.516 Euro), bei Lederherstellern (20.376 Euro) oder im Gastgewerbe (21.123 Euro).

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0