Eintracht Frankfurt: "Das war einfach geil"! Dost macht Rebic-Abschied zur Nebensache

Frankfurt am Main - Es war eine anstrengende, aber letzten Endes mehr als zufriedenstellende und erfolgreiche Woche für die Eintracht aus Frankfurt. Mit einem wahren Spektakel sicherten sich die Hessen den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase gegen Racing Straßburg (TAG24 berichtete), am Sonntag folgte der zweite Saisonsieg gegen Fortuna Düsseldorf.

Eintracht-Einstand samt Torerfolg: Bas Dost bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.
Eintracht-Einstand samt Torerfolg: Bas Dost bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.  © DPA/Arne Dedert

Doch abseits des Geschehens auf dem Rasen standen vor allem einige Personalien im Rampenlicht. Neben dem rebellierenden Ante Rebic (25), den es nun wohl endgültig weg aus Frankfurt in Richtung des AC Mailand getrieben hat (TAG24 berichtete), ging es am Stadtwald vor allem um den neuen Sturm-Messias Bas Dost.

Und der feierte mit seinem Treffer in der 57. Spielminute - zwölf Minuten nach seiner Einwechslung - ein Debüt nach Maß für seinen neuen Arbeitgeber. Und der Freude über diesen Einstand ließ der 30-Jährige freien Lauf.

"Das war einfach geil! Ein Tor zu machen im ersten Spiel und dann noch zu gewinnen - besser geht es nicht", sagte der Niederländer nach seinem ersten Spiel für die Hessen. Doch er machte seinen neuen Fans auch direkt Lust auf mehr . "Das soll nur der Anfang sein. Ich muss jetzt weitermachen", sagte Dost.

Etwas weniger euphorisch, dabei aber trotzdem nicht frei von lobenden Worten war sein neuer Trainer, Adi Hütter (49): "Mit der Einwechslung von Bas Dost haben wir das Spiel an uns gerissen, auch wenn nicht alles funktioniert hat und einiges noch unsauber war". Auch der Eintracht-Coach scheint noch auf eine Steigerung zu hoffen. An dieser kann er mit seinen Schützlingen in der Länderspielpause arbeiten.

Der Abschied von Rebic fiel durch den Traum-Einstand von Dost vielen Eintracht-Anhängern wohl weitaus leichter, wurde wenn nicht sogar zur absoluten Nebensache.

Darüber hinaus lotst der Kroate wohl indirekt einen neuen Stürmer nach Frankfurt - angeblich solle laut Sportvorstand Fredi Bobic (47) mit dem portugiesischen Angreifer André Silva alles klar sein.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0