Moorbrand nach Waffentest: Von der Leyen entschuldigt sich bei Bürgern Neu Frau liegt tot in Wohnung: Was hat der Partner damit zu tun? Neu Noch bis heute Abend wird MediaMarkt in Gießen zum Steuersparadies 10.613 Anzeige Abgeordnete darf vorerst ihr Baby mit in den Landtag nehmen Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 2.831 Anzeige
110

Eintracht-Coach Kovac nach Niederlage stinksauer

Nach 0:1-Niederlage in Stuttgart: Eintracht Frankfurt Trainer Niko Kovac kritisiert Spielweise seines Teams

Ein rabenschwarzer Samstagnachmittag endete für Eintracht Frankfurt mit einer Niederlage beim VfB Stuttgart. Laut Coach Niko Kovac war die Pleite verdient.
Nach dem Auftritt seiner Eintracht in Stuttgart war Coach Niko Kovac maßlos bedient.
Nach dem Auftritt seiner Eintracht in Stuttgart war Coach Niko Kovac maßlos bedient.

Stuttgart – Niko Kovac war verschnupft. Und das lag nicht daran, dass der Trainer von Eintracht Frankfurt erkältet zum Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart angereist war.

Vielmehr hatte der schwache Auftritt seiner Mannschaft beim 0:1 (0:1) für Frust bei Kovac gesorgt. "Die Art und Weise, wie wir das Spiel geführt haben, ärgert mich maßlos", schimpfte er.

Dem 46-Jährigen stieß der Leistungsabfall nach dem begeisternden 2:1 am vergangenen Montag gegen Vizemeister RB Leipzig sauer auf, mit dem Sieg war die Eintracht auf Rang drei und damit einen Startplatz für die Champions League vorgerückt.

Doch erneut folgte dem Hoch ein Tief - wie schon nach dem 2:0 Ende Januar gegen Borussia Mönchengladbach, als die Eintracht danach 0:3 in Augsburg verlor. "Und bei allem Respekt: Der VfB war ein anderer Gegner als der FC Augsburg", sagte Kovac und meinte: ein schwächerer.

"Der VfB hat heute ein Spiel gewonnen, das kein gutes Niveau hatte. Wir waren noch schlechter." Auch wenn die Frankfurter Fans zuletzt ins Schwärmen gerieten, das sei eben der Unterschied zu Topspielern und Topteams. "Die liefern nach einem guten Spiel wieder ein gutes ab", sagte Kovac. "Wir sind noch nicht so gut, wie uns viele gerne hätten."

Vermutlich hing der Leistungsabfall auch damit zusammen, dass den Hessen gegen die starke Defensive des nur kämpferisch überzeugenden schwäbischen Aufsteigers in dem verletzten Omar Mascarell und dem gelbgesperrten Kevin-Prince Boateng beide Mittelfeld-Motoren fehlten - und damit der nötige Biss und mehr fußballerische Klasse.

Fredi Bobic sieht die Adlerträger noch nicht auf einem Level mit den absoluten Top-Klubs der Liga.
Fredi Bobic sieht die Adlerträger noch nicht auf einem Level mit den absoluten Top-Klubs der Liga.

Zudem waren die spielerisch ebenfalls enttäuschenden Gastgeber schon früh durch Erik Thommy in Führung gegangen (13.). Vor dem Treffer hatte der wuchtige Stuttgarter Stürmer Daniel Ginczek dem Eintracht-Kapitän David Abraham den Ball abgeluchst und Torwart Lukas Hradecky ausgespielt.

Sein Schuss aus spitzem Winkel lenkte Marco Russ zwar noch an den Pfosten, den Abpraller schob Thommy aber ins Tor. Frankfurts Rechtsverteidiger Danny da Costa hatte vier Minuten zuvor den Ball dagegen nur an die Latte des VfB-Tores gesetzt (9.).

"Wir wissen, dass wir immer am Limit spielen müssen. Wenn wir nicht am Limit spielen, wirst Du eben auch mal solche Spiele verlieren", erklärte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic, der in Stuttgart aufgewachsen ist und insgesamt 15 Jahre als Jugendspieler, Profi und Manager für den VfB aktiv gewesen war.

"Wir sind immer noch Eintracht Frankfurt. Es wird immer noch normal sein, dass wir auch Spiele verlieren. Soweit sind wir noch nicht wie die 200 Kilometer weiter im Süden", sagte Bobic. Und meinte damit wohl Rekordmeister Bayern München.

Kovac hofft nun darauf, dass im Heimspiel gegen Hannover 96 am kommenden Samstag neben Boateng auch Mascarell wieder dabei ist. Einen Auftritt wie in Stuttgart will er jedenfalls nicht mehr sehen. "Wir hatten keine Aggressivität, kein Zweikampfverhalten, kein Passspiel und keine Schnelligkeit im Spiel. Das war ein gebrauchter Tag. Wir müssen uns Gedanken machen, warum das so ist."

In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, wohin die Frankfurter Reise geht: In die Champions League, die Europa League oder ins Tabellen-Mittelfeld. Doch zunächst steht die Gegenwart im Fokus und damit das nächste Heimspiel am Samstag, dem 3. März, gegen Hannover 96 (15.30 Uhr).

Fotos: dpa/Hendrik Schmidt, dpa/Marijan Murat

Hier will Ibrahimovic seine Karriere beenden Neu Schwerer Brand in Ankerzentrum: Dachstuhl steht in Flammen Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige Kult-Sänger Zander warnt: Bindung zwischen Fußball-Clubs und Fans geht wegen Profitgier verloren Neu Frau war ahnungslos: Ärzte entdecken tote Schildkröte in ihrer Vagina Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 1.837 Anzeige Allergisch gegen Wasser: Beim Duschen leidet diese Frau Höllenqualen Neu Französischer Flixbus-Konkurrent Ouibus testet Verbindung nach Deutschland Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 12.683 Anzeige Drama in Alpen: Wanderer kommt vom Weg ab und bezahlt dafür mit seinem Leben Neu O'zapft is! Reiter eröffnet 185. Oktoberfest mit zwei Schlägen Neu SPD-Vize Scholz lobt Nahles im Maaßen-Streit: "Hat sie stark gemacht" Neu
Kapitän war nicht an Bord: Fähre reißt Hunderte Passagiere in den Tod Neu Polizist verletzt: Chaos-Flucht endet mit Kollision Neu AfD-Demo in Rostock: Polizei bereitet sich auf größten Einsatz seit Jahren vor Neu Update "Ich weiß, wir sehen uns wieder Daniel Küblböck": Die letzten Bilder einer heilen Welt 5.152
Chef will sich Spaß erlauben und tötet dabei Mitarbeiter 5.349 Supertalent-Kandidat rastet kurz nach Show aus und wird verhaftet 2.312 Sexueller Missbrauch in Kirche kommt immer noch vor: Prüfung in Köln angekündigt 70 Paukenschlag in Ingolstadt: FCI setzt Cheftrainer Leitl vor die Tür 664 Volker Bouffier teilt heftig gegen AfD und Gauland aus 95 Gut so! Dieses Gefahrenpotenzial beim Fliegen nimmt ab 786 LKW-Fahrer will nur seine Ruhezeit einhalten und erlebt ein böses Erwachen 277 Ernsthaft? Popstar verkauft eigene Tränen für 12.000 Dollar 676 Erster Wolf lebt wohl dauerhaft in NRW! 175 Ankerzentren für Flüchtlinge: Droh-Mails sollen über 70 Empfänger einschüchtern 3.320 Eiswagen-Fahrer im Kokainrausch: Deal fand an der Verkaufstheke statt! 1.026 Geständnis im Mordfall Peggy (†): Kann der Täter jetzt endlich überführt werden? 685 Citroen prallt gegen Baum: Fahrer stirbt noch an Unfallstelle 2.302 Update Sängerin Michelle (46): Sexnacht mit Toyboy (25) in Köln? 4.063 Der blanke Horror! Mann verbrennt in seiner Wohnung 105 Mit Weltpremiere! Muse rocken als Überraschungsgäste die Reeperbahn 320 Tiefststand! Elbe so ausgetrocknet wie seit 1930er-Jahren nicht mehr 1.503 Dramatische Rettung mitten in der Nacht: Mann (26) in Fahrzeug eingeklemmt! 2.722 Philipp Stehler ein Fremdgeher? Nun bricht Ex Pam ihr Schweigen 1.674 Straftaten von Nordafrikanern gehen in NRW deutlich zurück 413 Sex vor der Kamera! Bei Love Island wurde ordentlich zugestoßen 10.923 Bulle rennt auf Autobahn: Dort wird das Tier erschossen 125 Trümmerfeld auf Bundesstraße: Cabriofahrerin stirbt 602 Betrug: Veranstalter schickt Double statt Star-DJ in Kölner Club! 1.683 Bayern zu Gast bei Schalke: Goretzka im Fokus, Neuer spricht von "Hass" 1.741 Es gab zwei Alternativen? Maaßen-Deal hätte auch ganz anders laufen können 1.765 Piloten immer wieder mit Laserpointern geblendet: Siegt die Vernunft? 63 "Wir ersticken hier gleich": Elf Menschen bei Feuer verletzt, 16 gerettet! 1.666 Plätze beim Staatsbankett werden frei: Abgeordnete wollen nicht mit Erdogan essen 1.102 Mit zwei Promille gegen einen Baum: Das sagt Bettina Wulff zur Alkoholfahrt 39.222 Nach Alice Schwarzers Romy-Schneider-Doku: Ex-Mann redet Klartext 2.867 Alles neu bei GNTM: Heidi Klum krempelt Jury um und holt Freund Tom ins Boot 1.224 Der "dickste Po der Welt" twerkt durch "Das Supertalent" 4.082 Alles aus mit ihrem Felix? Micaela Schäfer verrät ihren Beziehungsstatus 2.037