Eintracht-Fans haben "keinen Bock" auf die Nationalmannschaft

Frankfurt/Main - Die Eintracht-Anhänger haben nach Angaben ihres Fanclub-Verbandes kaum Interesse am Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag in der heimischen Commerzbank-Arena.

Wenn am Dienstagabend die Nationalmannschaft in der Frankfurter Commerzbank-Arena spielt, werden wohl viele Eintracht-Fans zu Hause bleiben.
Wenn am Dienstagabend die Nationalmannschaft in der Frankfurter Commerzbank-Arena spielt, werden wohl viele Eintracht-Fans zu Hause bleiben.  © Bild-Montage: dpa/christian charisius, dpa/arne de

"Der eine oder andere wird da vielleicht hinlaufen. Aber der Großteil von denen, die ich kenne, geht nicht hin. Der DFB ist so unbeliebt wie sonst was, das geht auch auf die Nationalmannschaft über", sagte Ina Kobuschinski, Vorsitzende des Eintracht Frankfurt Fanclubverbandes e.V., am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Commerzbank Arena, wo die Eintracht-Fans in der Bundesliga und Europa League regelmäßig für eine Top-Stimmung sorgen, ist Schauplatz des EM-Qualifikationsspiels der DFB-Auswahl gegen Nordirland (20.45 Uhr).

Zuletzt war die Zuschauer-Zahl bei Länderspielen gesunken, beim 4:0 gegen Weißrussland am Samstag in Mönchengladbach kamen nur 33.164 Besucher in den Borussia-Park.

"Der DFB hat sich so weit von der Fan-Szene entfernt, das ist unglaublich", sagte Kobuschinski. Die Preisvorstellungen - bei Eintrittskarten und auch bei den neuen Trikots - seien "völlig überzogen".

"Stimmung seit Jahren schlecht bei Länderspielen"

Die aktive Fan-Szene haben "keinen Bock" mehr auf die Nationalmannschaft und auch auf Merchandising-Aktionen wie die Marke "Die Mannschaft", die 2015 präsentiert wurde.

"Die Stimmung ist seit Jahren schlecht bei Länderspielen", sagte Kobuschinski. Die Eintracht-Fans hätten auch wenig Bezug zu der Partie am Dienstag, da derzeit kein Frankfurter Spieler zum Kader von Bundestrainer Joachim Löw gehöre.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0