Euro-League-Quali: Frankfurt trifft auf Rekordmeister Estlands

Frankfurt - Die erste Euro-League-Hürde für Eintracht Frankfurt steht seit Donnerstag-Abend fest. Mit dem FC Flora Tallinn kommt der estnische Rekordmeister auf die SGE zu.

Die Eintracht freut sich via Twitter schon auf das erste Pflichtspiel der neuen Saison.
Die Eintracht freut sich via Twitter schon auf das erste Pflichtspiel der neuen Saison.  © Screenshot/twitter

Tallinn setzte sich in der ersten Qualifikations-Runde für die UEFA Europa League gegen den FK Radnicki Nis durch.

Ein 2:2 beim serbischen Vertreter im Rückspiel reichte fürs Weiterkommen, nachdem man das Hinspiel vor heimischer Kulisse mit 2:0 für sich entscheiden konnte.

Am 25. Juli gastiert die Hütter-Elf zunächst in der estnischen Hauptstadt, bevor man den amtierenden Meister der Premium Liiga am 1. August in der Commerzbank-Arena begrüßen darf.

Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein: Der zehnfache estnische Meister hat einen Gesamtkader-Wert von gerade einmal 5,25 Millionen Euro. Die SGE hat beinahe das 36-fache.

Und doch ist äußerste Vorsicht geboten, die Esten gelten als besonders kompaktes und defensivstarkes Team.

Die SGE hingegen ist nach den Abgängen von Haller und Jovic offensiv aktuell etwas dünn besetzt und erwartet somit eine schwer zu knackende Nuss.

Ob die Adler in der kommenden Europa.League-Saison wieder weit fliegen?
Ob die Adler in der kommenden Europa.League-Saison wieder weit fliegen?  © Arne Dedert/dpa
Wurde von seinen Sturm-Kollegen Haller und Jovic allein zurückgelassen: Der Kroate Ante Rebic.
Wurde von seinen Sturm-Kollegen Haller und Jovic allein zurückgelassen: Der Kroate Ante Rebic.  © Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0