Nach 5:0-Sieg gegen Augsburg: Für Eintracht-Trainer Hütter stimmt die Richtung

Frankfurt am Main - Der 5:0-Sieg von Eintracht Frankfurt am Freitagabend verzückte Fans und Spieler gleichermaßen.

Die Frankfurter Spieler jubeln nach dem 5:0-Sieg.
Die Frankfurter Spieler jubeln nach dem 5:0-Sieg.  © Thomas Frey/dpa

Die hessischen Adler empfingen den FC Augsburg und zerlegten ihren Gegner regelrecht (TAG24 berichtete).

Nur drei Tage zuvor hatten die Frankfurter im DFB-Pokal RB Leipzig besiegt und so das Viertelfinale des Turniers erreicht. Am 1. Februar hatten sie in der Bundesliga ein 1:1-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf erspielt.

Es ist daher wohl nur verständlich, dass Trainer Adi Hütter (49) mit seiner Mannschaft zufrieden ist. Er fand die Leistung der Spieler "bemerkenswert für das dritte Spiel binnen sechs Tagen".

Nur wegen Kohle? Eintrachts Daichi Kamada heizt Transfergerüchte mit Arroganz-Interview an
Eintracht Frankfurt Nur wegen Kohle? Eintrachts Daichi Kamada heizt Transfergerüchte mit Arroganz-Interview an

"Die Richtung stimmt", resümierte der Fußballlehrer mit Blick auf die zurückliegenden Spiele.

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic (48) nannte das Ergebnis gegen Augsburg einen "wichtigen Sieg" und erinnerte daran, dass die Eintracht mit Blick auf die Bundesliga-Tabelle einiges gutzumachen habe.

Am Valentinstag trifft Eintracht Frankfurt auf Borussia Dortmund

Frankfurts Timothy Chandler jubelt nach dem 2:0 gegen den FC Augsburg.
Frankfurts Timothy Chandler jubelt nach dem 2:0 gegen den FC Augsburg.  © Thomas Frey/dpa

Eintracht-Vorstand Axel Hellmann (50) unterstrich, dass zum Wieder-Erstarken der Mannschaft sicher auch die Rückkehr von Torwart Kevin Trapp nach der Winterpause beigetragen hat.

Mit Blick auf die Partie gegen den FC Augsburg sagte er: "Ohne unseren Torhüter wäre das Spiel anders gelaufen."

Auch Adi Hütter stellte die Leistung des Frankfurter Keepers heraus: "In der ersten Halbzeit können wir uns bei Kevin Trapp bedanken, dass wir im Spiel geblieben sind."

Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche setzt auf eigene Identität
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche setzt auf eigene Identität

Völlig beglückt zeigte sich Frankfurts Timothy Chandler (29). Der deutsch-amerikanische Spieler hatte am Freitag gleich zwei Tore für seine Mannschaft geschossen. "Das war ein perfekter Freitagabend für uns und die Fans", sagte der 29-Jährige.

Die nächste Bewährungsprobe in der Fußball-Bundesliga steht Eintracht Frankfurt am kommenden Freitag (20.30 Uhr) bevor: Am Valentinstag treten die Adler in einem Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund an.

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: