"Gebranntes Kind": Eintracht-Coach Hütter nimmt Pokalspiel in Mannheim sehr ernst

Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter nimmt das DFB-Pokalspiel beim Fußball-Drittligisten SV Waldhof Mannheim sehr ernst - und das aus gutem Grund.

Ein Erstrunden-Aus wie in der vergangenen Saison will Eintracht-Trainer Adi Hütter auf alle Fälle verhindern.
Ein Erstrunden-Aus wie in der vergangenen Saison will Eintracht-Trainer Adi Hütter auf alle Fälle verhindern.  © DPA

"Wir sind ein gebranntes Kind", warnte Cheftrainer Adi Hütter am Freitag davor die Partie am Sonntag (15.30 Uhr) auf die leichte Schulter zu nehmen.

In der vergangenen Saison hatten die Hessen als DFB-Pokalsieger das Erstrundenspiel im Pokal beim SSV Ulm 1846 verloren (TAG24 berichtete).

"Wir sind zum aktuellen Zeitpunkt weiter als letztes Jahr", befand Hütter. "Aber es wird definitiv ein schwereres Spiel als gegen FC Vaduz."

Die Eintracht hatte am Donnerstag das Qualifikationsspiel zur Europa League beim FC Vaduz mit 5:0 gewonnen und hat damit die Teilnahme an den Playoffs zur Gruppenphase so gut wie sicher (TAG24 berichtete).

Die Frankfurter fahren ohne Verletzungssorgen ins 70 Kilometer entfernte Mannheim. "Wir haben keine angeschlagenen Spieler. Nach dem Abschlusstraining am Samstag werde ich über den Kader entscheiden", kündigte Hütter an.

Offen ist, ob der zurückgekehrte Nationaltorwart Kevin Trapp schon aufgeboten oder Felix Wiedwald zwischen den Pfosten stehen wird. Möglich ist, dass auch Sebastian Rode nach seinem Knorpel-Schaden im Kader steht.

Geheim-Training: Waldhof will die SGE überraschen

Vor dem Pokalspiel gegen die Eintracht gibt sich Waldhof-Coach Bernhard Trares sehr selbstbewusst.
Vor dem Pokalspiel gegen die Eintracht gibt sich Waldhof-Coach Bernhard Trares sehr selbstbewusst.  © DPA

Mit mächtig Vorfreude, viel Respekt, aber auch mit dem Glauben an eine Überraschung geht der Gegner der Eintracht, Fußball-Drittligist SV Waldhof Mannheim, in die DFB-Pokalpartie.

Nach 16 Jahren Pause sind die Mannheimer erstmals wieder für den Pokalwettbewerb qualifiziert.

"Das ist für uns ein Plus-Spiel", sagte Waldhof-Trainer Bernhard Trares am Freitag. Der 53-Jährige kann auf den Kader zurückgreifen, der am Montag in der Liga den TSV 1860 München 4:0 besiegte (TAG24 berichtete).

"Wir brauchen den Glauben an den Sieg, und während der 90 Minuten muss daraus Überzeugung werden", sagte Co-Trainer Benjamin Sachs vor der Begegnung gegen die SGE.

Eine Besonderheit gibt es vor dem Spiel im ausverkauften Carl-Benz-Stadion vor mehr als 24.000 Zuschauern: Die Mannheimer halten am Freitag und Samstag ihre Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab.

"Etwas Arbeit soll die Eintracht ja noch haben", kommentierte Sachs die im Ligabetrieb nicht angewendete Maßnahme. Die Anfangsformation und spezielle Standard-Varianten sollen am Sonntag für eine Überraschung bei den Hessen sorgen.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0