Fans von Rostock und Frankfurt verabreden sich zu Massenschlägerei

Bereits im vergangenen Jahr verabredeten sich Fans von Rostock und Frankfurt am Bahnhof Frankfurt-Niederrad zu einer Prügelei.
Bereits im vergangenen Jahr verabredeten sich Fans von Rostock und Frankfurt am Bahnhof Frankfurt-Niederrad zu einer Prügelei.  © Bundespolizeiinspektion Frankfurt

Frankfurt - Fußball-Fans von Eintracht Frankfurt und Hansa Rostock haben scheinbar eine neue Tradition gefunden und treffen sich wohl einmal jährlich, um sich ordentlich auf die Mütze zu geben.

Am Sonntag kam es wie bereits im vergangenen Jahr am Bahnhof Frankfurt-Niederrad zu einer Massenschlägerei zwischen 70 Hanseaten und einer noch unbekannten Anzahl von Anhängern der Eintracht Frankfurt.

Auch dieses mal gehen die Beamten davon aus, dass die Prügelei verabredet war. Zehn Rostocker Fans wurden verletzt. Eine medizinische Behandlung lehnten sie allerdings ab.

Als die Polizei am Ort des Geschehens ankam, waren die Eintracht-Anhänger bereits über alle Berge. Daher konnten nur von den Norddeutschen die Personalien aufgenommen werden.

Der Bahnhof musste rund drei Stunden lang komplett gesperrt werden. In Mülleimern stellten die Beamten Sturmmasken und Waffen sicher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0