Es ist offiziell: Kevin Trapp zurück bei Eintracht Frankfurt

Frankfurt am Main - Er ist und bleibt die Nummer eins zwischen den Pfosten bei Eintracht Frankfurt: Torwart Kevin Trapp (29) bleibt ein Adlerträger.

Kevin Trapp lächelt nach dem Vertragsabschluss mit Eintracht Frankfurt.
Kevin Trapp lächelt nach dem Vertragsabschluss mit Eintracht Frankfurt.  © Lennart Stock/dpa

In den zurückliegenden Tagen hatten sich die Anzeichen mehr und mehr verdichtet (TAG24 berichtete).

Am Mittwoch wurde der Wechsel von Keeper Kevin Trapp von Paris Saint Germain nach Frankfurt dann offiziell von der Eintracht Frankfurt Fußball AG verkündet.

Der 29-Jährige Nationalspieler "unterschreibt bei den Hessen einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024", wie es wörtlich in der Mitteilung heißt.

Schon in der zurückliegenden Saison stand Kevin Trapp auf Leihbasis für Eintracht Frankfurt im Tor. Der Keeper hatte gewichtigen Anteil an den Erfolgen der Frankfurter in der Bundesliga und Europa League.

"Kevin war in der vergangenen Saison eine wichtige Säule und hatte einen enormen Anteil am positiven Saisonverlauf. Seine Ausstrahlung und Wirkung ist enorm wichtig für die Mannschaft und wir sind sehr glücklich, einen Toptorhüter und deutschen Nationalspieler langfristig an uns binden zu können", sagte hierzu Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic anlässlich der Verpflichtung des Torwarts.

Saisondebüt von Kevin Trapp am Sonntag im DFB-Pokal?

Kevin Trapp ist nun wieder ganz offiziell die Nummer eins bei Eintracht Frankfurt.
Kevin Trapp ist nun wieder ganz offiziell die Nummer eins bei Eintracht Frankfurt.  © Lennart Stock/dpa

Beim nächsten Europa League-Spiel der Frankfurter an diesem Donnerstag gegen den FC Vaduz wird Kevin Trapp zwar noch nicht mit dabei sein (TAG24 berichtete). Aber in den weiteren Runden des Europa-Abenteuers der Frankfurter ist er sicher mit von der Partie.

"Ich habe bereits im Frühjahr betont, dass ich mich sehr wohl fühle in Frankfurt und bei der Eintracht. Die Zeit in Paris war für mich sehr spannend, erfolgreich und eine tolle Erfahrung. Jetzt komme ich voll und ganz nach Hause und möchte mit der Eintracht noch viel erreichen", sagt der Trapp, der laut der Eintracht Frankfurt Fußball AG schon am Sonntag im DFB-Pokal-Spiel beim SV Waldhof Mannheim sein Saisondebüt feiern könnte.

Sollte dem so sein, werden ihm die Frankfurter Fans sicher einen gebührenden Empfang bereiten.

Adi Hütter: "Diese Entscheidung tut allen Beteiligten gut"

Update, 19 Uhr: Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter blickt voller Optimismus auf die Rückkehr von Torhüter Kevin Trapp.

"Ich freue mich sehr, dass der Transfer geklappt hat. Diese Entscheidung tut allen Beteiligten gut. Wir freuen uns auf Kevin", sagte der Österreicher am Mittwoch in Vaduz.

Titelfoto: Lennart Stock/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0