Eintracht Frankfurt leiht Offensiv-Juwel Luka Jovic

SGE-Sportvorstand Fredi Bobic (links) freut sich: Offensiv-Talent Luka Jovic (rechts) kommt zunächst für zwei Jahre an den Main.
SGE-Sportvorstand Fredi Bobic (links) freut sich: Offensiv-Talent Luka Jovic (rechts) kommt zunächst für zwei Jahre an den Main.  © Eintracht Frankfurt / PR

Frankfurt/Lissabon - Der Kader der Frankfurter Eintracht nimmt langsam Gestalt an. Die SGE hat am Dienstag den serbischen Torjäger Luka Jovic (19) von Benfica Lissabon ausgeliehen.

Der 19-jährige Mittelstürmer kommt für zwei Jahre nach Hessen, darüber hinaus besitzt Eintracht Frankfurt eine Kaufoption. Der U21-Nationalspieler Serbiens spielt seit Februar für die zweite Mannschaft von Benfica Lissabon.

"Wir sind glücklich, dass dieses Leihgeschäft zustande gekommen ist und hoffen, dass sich Luka schnell akklimatisiert", betonte SGE-Sportvorstand Fredi Bobic (45). "Und wir könnten uns auch eine feste Verpflichtung vorstellen", ließ Bobic durchblicken.

Jovic, der seine Profi-Karriere bei Roter Stern Belgrad begann, freut sich auf die neue Herausforderung Bundesliga: Das Niveau ist nicht vergleichbar mit dem in Portugal. Ich spüre eine riesige Vorfreude und bin unglaublich dankbar, dass die Eintracht mir diesen Schritt ermöglicht."

Mit der Verpflichtung des 19-jährigen Talents ist Sportvorstand Bobic dabei, eine wichtige Baustelle bei der Kaderplanung zu schließen. Zuvor hatte die Eintracht für die Offensive bereits den französischen Stürmer Sebastien Haller (23) vom FC Utrecht an den Main gelotst. Dagegen verließen die ausgeliehenen Offensivkräfte Ante Rebic (23) und Shani Tarashaj (22) den Pokalfinalisten der abgelaufenen Saison wieder. Hinzu kam der Abgang des Schweizer Torjägers Haris Seferovic (25).

Ein möglicher Wechsel des Gladbachers Andrè Hahn vom Tisch. Zuletzt hatte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner (56) eine Verpflichtung von Hahn laut "Kicker" als "nicht mehr realistisch" bezeichnet. Hahn soll stattdessen zum Hamburger SV wechseln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0