Eintracht-Hammer! Frankfurt angelt sich suspendierten Hinteregger

Frankfurt - Bundesligist Eintracht Frankfurt verstärkt kurz vor dem Ende des Winter-Transferfensters seine Abwehr. Neben dem Brasilianer Lucas Melo kommt auch der österreichische Nationalspieler Martin Hinteregger an den Main.

Der Österreicher Martin Hinteregger verteidigt künftig für Eintracht Frankfurt.
Der Österreicher Martin Hinteregger verteidigt künftig für Eintracht Frankfurt.  © Screenshot/Twitter/Eintracht Frankfurt

Der 26 Jahre alte Defensivspieler kommt auf Leihbasis vom FC Augsburg zu Eintracht Frankfurt. Er erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019, teilte die Eintracht Frankfurt Fußball AG mit.

"Martin ist ein robuster und stabiler Spieler, der seine Qualitäten in der Bundesliga sowohl beim FC Augsburg als auch bei Borussia Mönchengladbach unter Beweis gestellt hat. Wir sind der Überzeugung, dass er uns in den sehr anspruchsvollen kommenden Wochen helfen kann", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Der 26-jährige Österreicher absolvierte in der laufenden Runde 18 Bundesligaspiele für den FCA und lief für die "Fuggerstädter" zwei Mal im DFB-Pokal auf.

Zuletzt durfte er aber nicht mehr am Mannschaftstraining teilnehmen. Hinteregger hatte nach dem 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach seinen Trainer Manuel Baum scharf kritisiert.

Eintracht-Trainer Adi Hütter kennt den 1,86 Meter großen Blondschopf aus seiner Zeit beim RB Salzburg. Gemeinsam mit Trainer Hütter gewann Martin Hinteregger sowohl die Österreichische Meisterschaft als auch den Pokal.

Hinteregger erhält die Rückennummer 13

"Ich schätze Adi Hütter und seine Art Fußball zu spielen sehr und freue mich auf meine neue Aufgabe. Natürlich konnte ich die Spiele der Eintracht in der Hinrunde verfolgen und habe gesehen, welch großes Potenzial in der Mannschaft steckt", sagte Martin Hinteregger.

In Frankfurt soll der Linksfuß, der bislang 37 Mal für die Nationalmannschaft Österreichs spielte und dabei drei Tore schoss, die Rückennummer 13 erhalten.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Eintracht Frankfurt

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0