Eintracht-Neuzugang Silva von Fans und Team total begeistert

Frankfurt am Main - Mit großer Vorfreude kommt André Silva zum Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Tipps und Informationen bekam er bereits von Landsmann und Sturmpartner Goncalo Paciencia.

André Silva freut sich über sein 1:0 im Freundschaftsspiel gegen Tunesien im Mai 2018 (Endstand: 2:2).
André Silva freut sich über sein 1:0 im Freundschaftsspiel gegen Tunesien im Mai 2018 (Endstand: 2:2).  © DPA

"Danach war ich umso motivierter, für diesen Club und seine tollen Fans aufzulaufen, über die ich schon viel Gutes gehört habe", erklärte der Portugiese am Dienstag in einem Interview auf der Vereins-Homepage.

Goncalo habe davon geschwärmt, dass das Publikum die Mannschaft immer von der ersten bis zur letzten Sekunde bedingungslos unterstütze.

"Das klang für mich nach einem sehr reizvollen Ort zum Fußballspielen." Er verspreche sich von seinem Wechsel eine sportliche und persönliche Weiterentwicklung.

Imponiert hätten ihm die Auftritte seines neuen Clubs in der abgelaufenen Saison in der Europa League.

Zudem habe ihm Paciencia, mit dem er schon in der Jugend beim FC Porto zusammenspielte, begeistert vom deutschen Fußball und den vollen Stadien berichtet.

Mit Paciencia und Dost auf den Spuren der Büffel-Herde

Bas Dost, André Silva und Goncalo Paciencia (l-r) sollen die Eintracht zum Erfolg schießen.
Bas Dost, André Silva und Goncalo Paciencia (l-r) sollen die Eintracht zum Erfolg schießen.

Silva, der im Tausch für Ante Rebic für zwei Jahre auf Leihbasis vom italienischen Topclub AC Mailand zu den Hessen kommt (TAG24 berichtete), freut sich nun auf seinen ersten Einsatz im Adlertrikot.

"Es ist schön, dass ich nun hier bin und kann es kaum erwarten loszulegen. Ich möchte mit meinem neuen Club viel erreichen", sagte der 23 Jahre alte Nationalspieler.

Gemeinsam mit Paciencia, Bas Dost und Jungspund Dejan Joveljic bildet er künftig den Angriff bei den Hessen (TAG24 berichtete).

Sich selbst bezeichnet Silva als harten Arbeiter und Kämpfer. "Ich definiere mich nicht allein durch den Torerfolg, sondern sehe mich als Teamplayer, der der Mannschaft helfen möchte. Wenn ich das in Form von Toren machen kann, ist das natürlich umso besser. Damit möchte ich auch den Fans Freude bereiten", erklärte der 33-fache Nationalspieler.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0