Sebastién Haller von Eintracht Frankfurt schockt Fans mit Scherz auf Instagram

Frankfurt am Main - Einigen Fans von Eintracht Frankfurt dürfte Stürmer Sebastién Haller am Samstag einen gehörigen Schreck eingejagt haben.

Wird Sebastién Haller (Archivbild) auch in der kommenden Spielzeit für Frankfurt auflaufen?
Wird Sebastién Haller (Archivbild) auch in der kommenden Spielzeit für Frankfurt auflaufen?  © DPA/Arne Dedert

Der 24-jährige Franzose veröffentliche eine Instagram-Story, deren Text zu einem gewaltigen Missverständnis einlud.

"Sad to leave the club but every good things has an ending.." ("Traurig den Klub zu verlassen, aber alle guten Dinge kommen zu einem Ende"), schrieb der Fußballspieler vor schwarzem Hintergrund und mit einem weinenden Smiley verziert.

Diese Nachricht alleine kann durchaus so verstanden werden, dass der Stürmer seinen Club, Eintracht Frankfurt, nun also definitiv verlässt. Über einen bevorstehenden Transfer des 24-Jährigen gibt es schon seit einiger Zeit Gerüchte (TAG24 berichtete).

Tatsächlich meldete auch die Frankfurter neue Presse (FNP) auf ihrer Website die Schlagzeile "Sebastien Haller schockt mit Instagram-Post Eintracht-Fans – verlässt er den Verein?".

Der Fußballer hatte sich jedoch nur einen Scherz erlaubt. Schon eine Instagram-Story später löste er den Spaß auf.

Mit "Club" war nicht Eintracht Frankfurt gemeint

Die Montage zeigt zwei Screenshots aus den Instagram-Storys von Sebastién Haller.
Die Montage zeigt zwei Screenshots aus den Instagram-Storys von Sebastién Haller.  © Screenshot/Instagram/sebastien.haller

Mit "Club" war ein Ferienclub gemeint, in dem der Franzose anscheinen einige ruhige Tage verbracht hat.

Damit ist jedoch keineswegs sicher, dass der Stürmer in der kommenden Bundesliga-Spielzeit wieder für Eintracht Frankfurt aufläuft.

Haller hatte selbst vor einiger Zeit die Gerüchte um seinen möglichen Abschied bei den Frankfurtern befeuert. "Natürlich verspreche ich niemandem etwas. Der Fußball und das Leben bieten immer wieder Möglichkeiten. Alles kann passieren in der Zukunft", hatte der 24-Jährige gesagt (TAG24 berichtete).

Sein Wechsel wäre in jedem Fall ein Verlust für Eintracht Frankfurt. Zusammen mit den Stürmern Ante Rebic und Luka Jovic bildete er in der zurückliegenden Bundesliga-Saison die sogenannte "Büffelherde" der Frankfurter.

Die drei Spieler hatten entscheidenden Anteil am dem Erfolg der Eintracht, der immerhin bis kurz vor das Ende der Spielzeit anhielt.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0