Eintracht mit Defensiv-Dilemma in Guimarães: Das sagt Trainer Adi Hütter

Frankfurt am Main/Guimarães - Beim Europa-League-Auftakt gegen den FC Arsenal musste Eintracht Frankfurt eine deutliche 0:3-Niederlage einstecken. Gegen Vitória Guimarães (Donnerstag, 21 Uhr) wollen die Adler darum unbedingt drei Punkte einfahren. Doch die Frankfurter haben ein großes Problem.

Frankfurts Trainer Adi Hütter (Archivbild) hat gegen Vitória Guimarães ein Problem in der Defensive.
Frankfurts Trainer Adi Hütter (Archivbild) hat gegen Vitória Guimarães ein Problem in der Defensive.  © Uwe Anspach/dpa

Abwehrchef Makoto Hasebe (35) wird den Frankfurtern fehlen, er hat sich im Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Union Berlin eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Zudem wird Nationaltorwart Kevin Trapp nicht im Frankfurter Tor stehen. Der 29-Jährige fällt wegen einer Verletzung für lange Zeit aus (TAG24 berichtete). Ersatz-Torwart Frederik Rönnow (27) wird Trapp in Portugal vertreten müssen.

Mittelfeldabräumer Dominik Kohr kann ebenfalls nicht gegen Vitória Guimarães auflaufen, er ist für die Partie gesperrt.

Frankfurts Trainer Adi Hütter (49) wird daher sein Heil im Sturm suchen müssen. Mit Bas Dost (30), André Silva (23) und Goncalo Paciencia (25) kann er aus dem Vollen schöpfen. Das Trio wurde auch schon als "Büffel-Herde 2.0" beschrieben (TAG24 berichtete).

Mit Silva und Paciencia haben die Frankfurter gegen Guimarães sogar echte Portugal-Power in ihren Reihen.

Adi Hütter nimmt Personal-Sorgen bei Eintracht Frankfurt gelassen

Das Foto vom 14. September zeigt Goncalo Paciencia.
Das Foto vom 14. September zeigt Goncalo Paciencia.  © Matthias Balk/dpa

Goncalo Paciencia wurde vor der Partie sogar sentimental.

"Das ist ein ganz besonderes Spiel. Es werden einige Familienmitglieder im Stadion sein, auf die ich mich sehr freue, weil ich sie aufgrund der großen Entfernung nicht häufig sehe", sagte der vom AC Mailand ausgeliehene Stürmer.

Auch André Silva freut sich sehr auf die Partie in Portugal: "Ich habe gefeiert, weil ich in meine Heimatstadt Porto fahren kann. Guimarães ist nicht weit weg." Noch etwas näher dran am Spielort liegt der kleine Ort Baguim do Monte, wo Silva aufgewachsen ist.

Von der Papierform her scheint Vitória Guimarães – der Tabellenvierte der portugiesischen Liga – der leichteste Gegner in der Europa-League-Gruppe F zu sein. Trainer Adi Hütter hat daher ein klares Ziel ausgegeben: "Wir wollen die Niederlage gegen Arsenal vergessen machen."

Doch Vorsicht ist geboten. "Vitória ist ein Verein mit Geschichte", sagte Goncalo Paciencia. "Das wird ein super Spiel gegen ein gutes Team." Auch Sportvorstand Fredi Bobic warnte vor einer Unterschätzung des Rivalen: "Sicher sind sie in der Gruppe der etwas unbekanntere Gegner und daher schwer einzuschätzen. Aber Guimarães ist eine sehr spielstarke und technisch gute Mannschaft."

Eintracht-Trainer Adi Hütter nimmt das Defensiv-Dilemma seiner Mannschaft jedoch gelassen. "Ich habe Vertrauen in jeden unserer Spieler", sagte der Österreicher. "Wir haben einen breiten und guten Kader."

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0