Eintracht an torgefährlichem Flügelflitzer aus Belgien dran

Frankfurt am Main - Am Donnerstag steht für die Eintracht das bisherige Saison-Highlight auf dem Programm: Das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League bei Inter Mailand lässt die Herzen der Fans höher schlagen. Obwohl die Saison noch lange nicht vorbei ist, basteln die Verantwortlichen im Hintergrund bereits am Kader für die Spielzeit 2019/2020.

Theo Bongonda (li.) mischt die belgische Liga auf.
Theo Bongonda (li.) mischt die belgische Liga auf.  © Imago

Wie die belgische Zeitung Het Laatste Nieuws auf ihrem Online-Auftritt berichtet, scheint Flügelspieler Theo Bongonda von Zulte Waregem in den Planungen der Hessen eine Rolle zu spielen.

Bereits vor rund einem Monat hatte das Blatt über potenzielle Interessenten aus der Bundesliga geschrieben, am Mittwoch wurde diese Angabe präzisiert: Eintracht Frankfurt und der FSV Mainz 05 sollen ihre Fühler nach Bongonda ausgestreckt haben.

Der 23-Jährige mischt in dieser Saison die belgische Jupiler Pro League auf, ist derzeit Topscorer von Zulte: Bongonda erzielte in 27 Spielen acht Tore und steuerte neun Vorlagen bei.

Jedoch haben die Bundesliga-Klubs im Rennen um den in Charleroi geborenen Linksaußen namhafte Konkurrenz. Dem Bericht zufolge sind auch der RSC Anderlecht, der FC Brügge und Feyenoord Rotterdam heiß auf Bongonda.

Der Belgier hat bei Waregem noch einen Vertrag bis 2022. Die Ablöse wurde sich wohl auf etwas mehr als fünf Millionen Euro belaufen.

Sollte sich die Eintracht erneut für den Europapokal qualifizieren, hätten die Frankfurter zumindest ein schlagkräftiges Argument mehr parat als die Mainzer.

Fredi Bobic könnte den Deal mit seinem Verhandlungsgeschick einfädeln.
Fredi Bobic könnte den Deal mit seinem Verhandlungsgeschick einfädeln.  © DPA

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0