B-Elf gegen Hertha wegen Chelsea? Das sagt Eintracht-Coach Hütter

Frankfurt am Main - Für Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter haben die bevorstehenden Europa-League-Halbfinalspiele gegen den FC Chelsea keinen Einfluss auf die Aufstellung in der Bundesliga.

Adi Hütter (re.) und sein Co-Trainer Christian Peintinger tüfteln an der Taktik gegen die Hertha.
Adi Hütter (re.) und sein Co-Trainer Christian Peintinger tüfteln an der Taktik gegen die Hertha.  © DPA

Dies sagte der Österreicher am Freitag in Frankfurt.

"Das spielt überhaupt keine Rolle. Wir müssen morgen das Spiel gewinnen, ich kann jetzt nicht auf das Spiel am Donnerstag Rücksicht nehmen. Bis dahin werden wir uns sicher wieder erholen", erklärte Hütter vor dem wegweisenden Liga-Spiel gegen Hertha BSC an diesem Samstag (15.30 Uhr).

Man könne aber davon ausgehen, dass der gegen Chelsea gesperrte Ante Rebic am Samstag anfängt.

Nicht mitwirken gegen Berlin kann Sebastien Haller. Der Franzose fällt auf unbestimmte Zeit mit einer Bauchmuskelverletzung aus.

Dafür ist Martin Hinteregger wieder fit. Der Innenverteidiger sei laut Hütter eine Option für die Startelf. Auch Gelson Fernandes kehrt nach seiner Sperre zurück.

Pokalsieger Frankfurt hat derzeit noch zwei Chancen, erstmals den Einzug in die Champions League zu meistern.

Der vierte Platz in der Bundesliga, den die SGE derzeit belegt, würde dafür genauso reichen wie ein Titelgewinn in der Europa League, in der am Donnerstag (21 Uhr) zunächst das Hinspiel gegen die favorisierten Blues ansteht.

Sebastien Haller fällt weiterhin mit einer Bauchmuskelverletzung aus.
Sebastien Haller fällt weiterhin mit einer Bauchmuskelverletzung aus.  © DPA

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0