"Haben uns den Arsch aufgerissen": Eintracht-Ekstase nach Pokal-Fight gegen RB

Frankfurt am Main - Binnen zehn Tagen zeigte Eintracht Frankfurt gleich zwei Mal, zu welchen Leistungen sie gegen die "Großen" der Bundesliga fähig ist. Nach dem Heimerfolg in der Liga, kegelte man RB Leipzig auch im DFB-Pokal mit viel Einsatz und Kaltschnäuzigkeit aus dem Turnier. Wenn es nach den Protagonisten geht, ist nun alles möglich.

Mit einer ausgebufften Leistung sicherte sich die Eintracht den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale.
Mit einer ausgebufften Leistung sicherte sich die Eintracht den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale.  © dpa/Uwe Anspach

Das 3:1 (1:0) gegen die Roten Bullen (TAG24 berichtete) war der Beweis dafür, dass die Truppe von Coach Adi Hütter (49) schnell auf Rückschläge, wie das mäßige 1:1 bei Fortuna Düsseldorf reagieren kann. Da waren sich auch die Spieler des hessischen Bundesligisten einig.

Allen voran Eintracht-Spaßvogel Timothy Chandler: "Wir haben uns nach dem Düsseldorf-Spiel den Arsch aufgerissen, weil jeder wusste, dass es schlecht war", stellte er nach Abpfiff ganz unverblümt klar.

Dass man nach dem Erreichen des Viertelfinales nun sogar vom ganz großen Coup träumen kann, ist nach einer solchen Pokal-Sensation dann auch schon einmal legitim.

"Noch zwei Spiele, dann bist du in Berlin. Wir schauen uns jetzt mal die Auslosung an. Wir müssen uns normalerweise einen starken Gegner zuhause wünschen", sagte beispielsweise Abwehr-Titan Martin Hinteregger im Anschluss an die Partie.

Aber auch die Alltags-Arbeit in der Bundesliga darf im Angesicht einer solchen Leistung nicht vernachlässigt werden. Daran erinnerte vor allem der Held des Abends, Filip Kostic, der mit seinen beiden Treffern den Weg ebnete. "Ich bin überglücklich, dass wir weitergekommen sind. Das ist wichtig für uns. Ich hoffe, dass wir am Freitag genauso weitermachen", so der serbische Flügelflitzer.

Abschließend durfte natürlich auch das Lob des Trainers nicht fehlen: Hütter attestierte seinen Schützlingen, dass er "eine tolle Leistung der Mannschaft gesehen" habe und stolz sei, unter den letzten Acht im Pokal zu stehen.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0