Wie putzig: Eisbär fasziniert von eigenem Spiegelbild

Churchill (Kanada) - Da war aber jemand neugierig - oder einfach nur auf der Suche nach Futter? Ein Eisbär hat sich zwei Autos genähert und hat dabei sein eigenes Spiegelbild entdeckt.

Huch! Dieser Eisbär hat sich erschrocken - weil er sein eigenes Spiegelbild in der Stoßstange des Autos entdeckt hat.
Huch! Dieser Eisbär hat sich erschrocken - weil er sein eigenes Spiegelbild in der Stoßstange des Autos entdeckt hat.  © Screenshot/YouTube

Langsam, aber auch sehr interessiert kam der Eisbär über die Straße und näherte sich zwei Autos, die am Rand standen.

Die Menschen in den Autos filmten den nicht ungefährlichen Besucher begeistert und bekamen dabei ein interessantes Detail des Bären zu sehen.

Nachdem er sich genähert und an dem Jeep geschnuppert hatte, entdeckte das Tier im Augenwinkel eine Bewegung.

Es war der Bär selbst, der sich in der Stoßstange spiegelte. Das Raubtier verharrte und betrachte seine Reflexion, ehe er erschrocken ein paar Schritte wegging.

Als der Bär jedoch merkte, dass ihm das Spiegelbild nicht folgte, blieb er wieder stehen und näherte sich nach kurzem Zögern der Stoßstange erneut.

Das war einfach zu interessant! Denn in der freien Natur ist es maximal in einer Wasser- der Eisreflexion möglich, dass sich ein Wildtier selbst sehen und erkennen kann.

Deshalb begutachtete sich der Bär genau, schnupperte an dem silbrig-glänzenden Vorderteil des Autos und hob dann die Tatze, um auch mal zu fühlen, was das sein könnte.

Weder das, noch kratzen oder beißen machte die Szene für den Bären aber auf Dauer interessant, weshalb er kurz darauf - scheinbar gar nicht eitel - weiterzog.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0