Großbrand! Feuerwehr gefriert das Löschwasser

Wutha-Farnroda - Gegen ein wahres Flammenmeer mussten die Einsatzkräfte in der Nacht zu Sonntag im Westen Thüringens kämpfen. Dort stand ein Industriekomplex in Flammen.

Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr vor Ort.
Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr vor Ort.  © NEWS5/Schuchardt

Gegen 1.20 Uhr brach der Brand im Wartburgkreis aus. Nach ersten Informationen hatten die Flammen eines Holzstapels auf ein angrenzendes Firmengebäude übergeschlagen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen schon aus dem Dachstuhl des Gebäudes.

Weit über 100 Einsatzkräfte kämpften die ganze Nacht gegen die Flammen. Doch nicht nur das Feuer bereitete den Einsatzkräften Probleme, sondern auch die niedrigen Temperaturen. Denn das Löschwasser gefror immer wieder.

Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt. Erlitt eine Rauchgasvergiftung. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.

Update 12.52 Uhr: Laut Polizei entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. In der Firma wird Plexiglas verarbeitet. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gebäude bereits vollständig.
Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gebäude bereits vollständig.  © NEWS5/Schuchardt

Titelfoto: NEWS5/Schuchardt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0