Zehntausende feiern das Ende des Winters

Eisenach - Mit einem Frühlingsfest haben Zehntausende in Eisenach das Ende des Winters gefeiert. Der "Sommergewinn", der als Deutschlands größtes Frühlingsfest gilt, stand am Samstag unter dem Motto "Doamals em ahlen Isenach".

Das Fest stand unter dem Motto: "Doamals em ahlen Isenach".
Das Fest stand unter dem Motto: "Doamals em ahlen Isenach".  © DPA

Dementsprechend wurde bei dem großen Festumzug in diesem Jahr ein "Blick in die Vergangenheit" geworfen und längst vergessene und verschwundene Eisenacher Sehenswürdigkeiten gezeigt, wie die Stadtverwaltung am Samstag mitteilte.

In diesem Jahr wirkten nach Veranstalter-Angaben etwa 1200 Menschen an dem Fest mit.

Symbolisch wird der Winter beim "Sommergewinn" in Form einer Strohpuppe verbrannt.

Bei Frühlingshaften Temperaturen präsentierten sich Laufgruppen, Spielmannszüge und Kapellen.

Auch Festwagen, Kutschen und zahlreiche Pferde zogen beim "Sommergewinn" durch die Stadt.

Die deutsche Unesco-Kommission hat das Volksfest als immaterielles Kulturerbe aufgenommen. Es verbindet heidnische und christliche Bräuche.

Zuschauer winken Frau Sunna zu.
Zuschauer winken Frau Sunna zu.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0