Gewusst? Eislöwen-Trainer Steer macht seine Würstchen selbst!

Schmeckt! Die Fleischergesellen Ulf Steglich (l.) und Jens Fiedler (r.) 
probieren mit Eislöwen-Trainer Franz Steer die Knacker.
Schmeckt! Die Fleischergesellen Ulf Steglich (l.) und Jens Fiedler (r.) probieren mit Eislöwen-Trainer Franz Steer die Knacker.  © Lutz Hentschel

Dresden - Es riecht nach Räucherkammer und Wurst. In dem gut 30 Quadratmeter großen gefliesten Raum stehen ein großer Kessel, eine Fleischkutter-Maschine, ein riesiger Fleischwolf, ein Wurstportionierer und mittendrin Franz Steer.

Der Eislöwen-Coach macht bei der Fleischerei Otto in Striesen seine eigene Wurst. Für den 59-Jährigen kein Problem. „Ich habe mit 15 eine Lehre zum Metzger gemacht, anschließend den Meister und ich bin sogar Lebensmittelkontrolleur“, lüftet der Bayer ein kleines Geheimnis.

„Meine Eltern hatten eine Metzgerei und einen Gasthof. Aber das Schicksal hat gewollt, dass ich Trainer werde.“ Aber falls er im Sport keinen Job mehr bekommen hätte, wäre Steer zurück in seinen Beruf gegangen: „Man weiß ja nie, was kommt.“

Die Gesellen der Fleischerei Otto - Ulf Steglich und Jens Fiedler - waren begeistert, dass beim Eislöwen-Coach trotz 40-jähriger Abstinenz die Handgriffe noch wie aus dem Effeff sitzen, als er den Darm mit der gekutterten Rohmasse befüllt. „Er kann bei uns anfangen“, kommentierte Steglich die Arbeit seines Kollegen.

Die Ausbildung zum Metzger brachte Steer auch etwas für seinen „Job“ als Verteidiger. „Die Rinderhälften habe ich immer vor der Brust getragen. Wenn ich einen Gegner im Schwitzkasten hatte, kam der nie raus“, lacht der Landshuter.

Die Kabine musste aber auch oft herhalten, um sein gejagtes Wild aufzuhängen. Dadurch gab‘s in seiner aktiven Zeit bei den Eisbären Berlin einen Rehbock und ein Wildschwein für das Team.

Franz Steer nimmt die gut geräucherten und schmackhaften Würste aus dem 
Rauch.
Franz Steer nimmt die gut geräucherten und schmackhaften Würste aus dem Rauch.  © Lutz Hentschel
Das Einfüllen der Fleischmasse in den Darm war für Franz Steer ein gewohnter 
Handgriff.
Das Einfüllen der Fleischmasse in den Darm war für Franz Steer ein gewohnter Handgriff.  © Lutz Hentschel
Die Würste werden für die Räucherkammer aufgehangen. Gewissenhaft sortiert 
sie Eislöwen-Coach Steer.
Die Würste werden für die Räucherkammer aufgehangen. Gewissenhaft sortiert sie Eislöwen-Coach Steer.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0