In Überzahl zum Sieg! Eislöwen fegen Jokers mit 3:2 vom Eis

Mike Glemser freut sich über das 1:0 in Kaufbeuren.
Mike Glemser freut sich über das 1:0 in Kaufbeuren.  © Wolfgang Fehrmann

Kaufbeuren - Die Dresdner Eislöwen haben bei den Jokers in Kaufbeuren mit 3:2 (1:0, 1:1, 1:1) gewonnen!

Der Schlüssel zum Sieg lag in der starken Abwehrarbeit und der Kaltschnäuzigkeit vorm Tor. Mike Glemser (6.) sorgte für die frühe Führung. Die ging völlig in Ordnung, da die Löwen druckvoll starteten und die Gastgeber zu dem Zeitpunkt keine Gegenwehr leisteten.

Das änderte sich im Mittelabschnitt. Die Eislöwen kassierten unnötige Strafen und spielten so zehn der zwanzig Minuten in Unterzahl - hatten aber dreifach Glück.

Erstens, weil nur Florian Kletterer (23.) per Rückhand eines dieser ESVK-Überzahlspiele zum Ausgleich nutzen konnte. Zweitens, weil Eislöwen-Keeper Marco Eisenhut zwar den Puck an den Hals bekam und behandelt werden musste, aber weiterspielen konnte.

Und drittens sorgte Eislöwen-Top-Scorer Alexander Höller (35.) aus dem Nichts für die 2:1-Führung.

Im Schlussdrittel zeigte das Team von Franz Steer den Kaufbeurern wie Überzahl geht. Thomas Pielmeier (50.) sorgte nach Vorarbeit von Tadas Kumeliauskas fürs 3:1. Dominik Grafenthin (53.) hätte per Penalty den Deckel drauf machen müssen, aber scheiterte.

Dafür machte es Sami Blomqvist (58.) auf der Gegenseite mit dem 3:2 noch mal spannend.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0