Eislöwen: Druck trotz Derbysieg weiter groß!

Dresden - Sieben Siege aus den letzten zehn Spielen, dabei beide Derbys gewonnen! Die Dresdner Eislöwen zählen aktuell zu den Teams der Stunde in der DEL2. Doch die Welt ist längst nicht so rosig - der Druck, in Kassel zu gewinnen, ist nicht kleiner geworden!

Eislöwen-Kapitän Thomas Pielmeier (l.) nimmt ETC-Goalie Michael Bitzer schön die Sicht und so fliegt der Puck nach dem Schuss von Alexander Dotzler (nicht im Bild) zum 3:1 ins Tor.
Eislöwen-Kapitän Thomas Pielmeier (l.) nimmt ETC-Goalie Michael Bitzer schön die Sicht und so fliegt der Puck nach dem Schuss von Alexander Dotzler (nicht im Bild) zum 3:1 ins Tor.  © Lutz Hentschel

Ein Blick auf die Tabelle verrät: Trotz des 5:3-Sieges gegen die Eispiraten ist das Team von Coach Rico Rossi nur Elfter mit 39 Punkten.

Der Abstand zu den vorderen Plätzen hat sich zwar verringert, doch haben die Eislöwen zwei, teilweise sogar drei Spiele mehr absolviert als die Konkurrenz.

Genau in der Situation wird es spannend sein zu beobachten, wie Coach Rossi mit dem an seine Seite gestellten sportlichen Berater Marco Stichnoth klarkommt.

Letzterer will die Spieler motivieren, die durch derzeit wenig Eiszeit etwas Frust schieben. Denn auch wenn der Coach momentan gefühlt mit zwei Angriffsreihen durchspielt, alleine richten werden es Jordan Knackstedt, Mario Lamoureux & Co. nicht.

Einer der unter Rossi aufblüht, ist Steve Hanusch. Defensiv macht der Verteidiger seinen Job, vorn spielt er seine Offensivqualitäten aus.

"Rico gibt mir viel Vertrauen. Das probiere ich zurückzuzahlen. Schon in Kassel habe ich unter ihm gut gespielt, sein System ist genau das, was ich mag, dass ich mich einschalten kann", erklärt der 29-Jährige.

Die Weihnachtszeit mit vielen Partien wird zudem zeigen, wo die Eislöwen noch neue Spieler brauchen, um wie im Vorjahr das Wunder "Halbfinaleinzug" zu schaffen. Je ein Stürmer und Verteidiger stehen auf der Liste, bis vor wenigen Wochen auch ein Torhüter. Aber derzeit sind Marco Eisenhut und Florian Proske stark.

Hoffentlich auch bei Spitzenreiter Kassel ...

Steve Hanusch blüht unter Coach Rossi auf.
Steve Hanusch blüht unter Coach Rossi auf.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0