Davidek von den Eislöwen trifft und strahlt: "Ziel ist das Heimrecht!"

Dresden - "Das war super", kommentierte Martin Davidek sein Tor in der 39. Minute.

Martin Davidek (li.) umkurvte das Tor von Deggendorfs Keeper Jason Bacashihua und zog aus drei Metern ab. Mit dem 2:2 brachte der Eislöwen-Stürmer sein Team auf die Siegerstraße
Martin Davidek (li.) umkurvte das Tor von Deggendorfs Keeper Jason Bacashihua und zog aus drei Metern ab. Mit dem 2:2 brachte der Eislöwen-Stürmer sein Team auf die Siegerstraße  © Lutz Hentschel

Der Treffer zum 2:2 brachte die Eislöwen im Heimspiel gegen Deggendorf auf die Siegerstraße.

Am Ende gewannen sie 3:2 (0:0, 2:2, 1:0) und feierten ein wichtiges Sechs-Punkte-Wochenende...

Allerdings war der Job harte Arbeit und anfangs sehr zäh.

Zum einen kamen die Hausherren schwer in die Partie und Deggendorfs Keeper Jason Bacashihua hielt wiedermal überragend. Aber Eislöwen-Kapitän Thomas Pielmeier (25.) überwand ihn.

Danach ballte "Pille" die Fäuste der Erleichterung.

Doch dieser Jubel wurde jäh erstickt, als ein Eislöwe unsanft im Drittel der Gäste von den Beinen geholt wurde.

Die schwachen Schiris pfiffen nichts, und Dimitrij Litesov (26.) schloss den Konter zum Ausgleich ab.

Die Dresdner Fans musste anfangs Schmalkost ertragen, durften aber am Ende den nächste Sieg bejubeln.
Die Dresdner Fans musste anfangs Schmalkost ertragen, durften aber am Ende den nächste Sieg bejubeln.  © Lutz Hentschel

Als Eislöwen-Stürmer Stefan Della Rovere wegen nix in die Kühlbox musste, nutzte Curtis Leinweber (33.) die Überzahl zum 1:2. Eigentlich hätte Christoph Gawlik mit vom Eis gemusst, nachdem er wild auf einen Eislöwen eingeprügelt hatte.

Egal! Es gab ja Davidek, der die Gerechtigkeit wiederherstellte. Sehenswert umkurvte er den Kasten von Bacashihua, täuschte kurz an und zog ab - 2:2.

Und nachdem Nick Huard (44.) erst einen Penalty versemmelte, drosch er Sekunden später nach Bully-Gewinn den Puck zum 3:2 in den Kasten der Deggendorfer.

"Niemand denkt bei uns an die Play-downs", meinte Davidek nach dem Sieg. "Unser Ziel ist das Heimrecht in den Pre-Play-offs." Dafür haben sie am Sonntag alles gegeben.

Martin Davidek (3.l.) zeigte beim Jubel auf seinen genialen Passgeber Steven Rupprich.
Martin Davidek (3.l.) zeigte beim Jubel auf seinen genialen Passgeber Steven Rupprich.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0