Nur noch vier Tage bis zum Eishockey-Event des Jahres!

Ungewöhnlicher Blick für die Fußball-Fans. Ihr Dynamo-Tempel in Eis und Schnee.
Ungewöhnlicher Blick für die Fußball-Fans. Ihr Dynamo-Tempel in Eis und Schnee.

Von Enrico Lucke

Dresden - Es gibt nur noch 1500 von 32.000 Tickets. Das Spielfeld ist fast fertig. Die Banden stehen, die Eisschicht wächst und wächst. Sogar die Temperaturen sind endlich winterlich.

Dem Eishockeyspiel des Jahres zwischen den Dresdner Eislöwen und den Lausitzer Füchsen im Dynamo-Stadion steht nichts mehr im Weg. Am Sonnabend um 16.15 Uhr ist Bullytime beim Winterderby. „Am Freitag wird die Spielstätte final abgenommen“, so DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

„Da sind wir aber guter Dinge. Es wird mit einem verlässlichen Eis-Partner gearbeitet, deshalb machen wir uns keine grundlegenden Gedanken, dass noch etwas passiert.“ Insgesamt war Rudorisch voll des Lobes über die Dresdner Ausrichter. „Kompliment, selbst den Wetterbericht haben sie im Griff gehabt.“ Immerhin gab’s zuletzt noch Temperaturen um 15 Grad, dass wäre schon kritisch für die Kühlung der Eisfläche geworden.

Dieter Frenzel (60, l.) und Sven Felksi (41) präsentieren die Legenden-Trikots.
Dieter Frenzel (60, l.) und Sven Felksi (41) präsentieren die Legenden-Trikots.

Die Vorfreude bei den Teams ist riesig. Am Donnerstag und Freitag können sie erstmals auf die stationär aufgebaute Spielfläche im Fußballstadion trainieren.

„Wir haben extra ein Training unter Flutlicht, nicht damit wir ein Drittel brauchen, um mit den Bedingungen klarzukommen“, so Füchse-Geschäftsführer Matthias Kliemann. „Auf 32 000 Zuschauer kann sich keiner vorbereiten, das muss man genießen.“

Geht‘s nach seinem Kollegen, Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel, wird es das Einzige sein, was die Weißwasseraner genießen: „Ich hoffe auf drei Punkte für uns.“

Eisbären-Legende Sven Felski ist unparteiisch und wird im Vorfeld das Spiel der Legenden pfeifen. „Schön, auch mal zwei Strafminuten zu vergeben“, meinte der 41- Jährige, der selber als Aktiver oft in der Kühlbox weilte.

Anschließend wird er als Co-Kommentator das Derby für den MDR begleiten. 

Wir verschenken heute ab 11 Uhr unter  0180/5 00 18 61 (0,14 €/Minute aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) wieder 5x2 Karten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Selbst am Dach wird gearbeitet.
Selbst am Dach wird gearbeitet.
Arbeiter fixieren die Plexiglasscheibe an der Bande.
Arbeiter fixieren die Plexiglasscheibe an der Bande.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0