Lkw kracht in stehendes Fahrzeug: Fahrer schwer verletzt

Der Lkw fuhr zuerst das Polizeiauto an und krachte anschließend in den stehenden Lkw. (Symbolbild)
Der Lkw fuhr zuerst das Polizeiauto an und krachte anschließend in den stehenden Lkw. (Symbolbild)

Eisleben/Allstedt - Ein Lkw-Fahrer ist bei einem schweren Crash auf der Autobahn 38 bei Allstedt am Mittwochmorgen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, krachte der Lkw kurz vor 6 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Göttingen in einen liegen gebliebenen Laster.

Dieser kam wegen einer Reifenpanne nicht vom Fleck. Ein Streifenwagen, der dem Pannenfahrzeug helfen wollte, war ebenfalls vor Ort.

Nach ersten Informationen sah der Lkw-Fahrer das stehende Fahrzeug zu spät und konnte nicht mehr bremsen. Er fuhr zuerst den Streifenwagen an und knallte anschließend in den stehenden Pannen-Lkw.

Der Fahrer des auffahrenden Lasters wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert.

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Pannen-Lkw kam mit leichten Verletzungen davon.

Die A 38 in Richtung Göttingen ist zwischen der Raststätte Rohnetal und der Abfahrt Allstedt voll gesperrt. Laut Polizei können die Bergungsarbeiten noch mehrere Stunden dauern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0