Eislöwe Pielmeier ist sich sicher: Gegen Ravensburg wird's morgen "dreckig"

Thomas Pielmeier (M.) ist heiß auf einen Sieg gegen Ravenburg.
Thomas Pielmeier (M.) ist heiß auf einen Sieg gegen Ravenburg.  © Lutz Hentschel

Dresden - Der 4:2-Arbeitssieg gegen Bad Tölz ist abgehakt. Die Eislöwen wollen am Buß- und Bettag Revanche gegen Ravensburg nehmen. „Wir haben gegen sie noch eine Rechnung offen“, erinnert Stürmer Thomas Pielmeier.

Denn das erste Duell im Löwenkäfig entschieden die Puzzle-Städter klar mit 5:2 für sich. Pielmeier ist es dabei egal, ob es - wie gegen Bad Tölz - nur ein schmutziger Sieg wird:

„Schönheit gewinnt nicht. Wir spielen dreckigen Sport, wo um jeden Zentimeter gekämpft werden muss und soll. Wer die Zweikämpfe gewinnt, gewinnt die Parte meist auch. Die Zeit der Schönspielerei ist vorbei. Das haben früher die Russen gemacht. Heutzutage muss man hart spielen, sich durchsetzen und laufen.“

Und vorm eigenen Kasten die Pucks besser wegräumen. Da gab’s wieder ein paar Szenen, wo Marco Eisenhut allein gelassen wurde. Zum Glück hält der Goalie zurzeit super.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0