Eislöwen-Coach Gratton verspricht bei Sieg freien Tag

Dresden - Eislöwen-Coach Bradley Gratton hat am Donnerstag versprochen, dass die Partie heute in Bietigheim pünktlich beginnt. Auf einen Sieg hofft der 48-Jährige, aber versprechen kann er dies nicht.

Eislöwen-Coach Bradley Gratton glaubt an einen Sieg in Bietigheim.
Eislöwen-Coach Bradley Gratton glaubt an einen Sieg in Bietigheim.  © Lutz Hentschel

Es wäre wichtig, dass sein Team von Beginn da (bereit) ist. Während Gratton in Dresden den einen oder anderen Termin gern etwas später beginnt, müssen Thomas Pielmeier & Co. gegen die Steelers pünktlich ab der ersten Sekunde Vollgas geben. "Bietigheim ist ein gutes Team, hat gute Spieler - wir müssen Energie aufs Eis bringen und das über alle drei Drittel", so der Coach. "Schlagen können wir jeden Gegner."

Stimmt, nur die Leistung dazu nicht immer abrufen. Gegen die heutigen Gastgeber hat es zweimal funktioniert. Und bei einem dritten Erfolg im vierten Duell winkt den Eislöwen mehr Freizeit. Da am Sonntag spielfrei ist, will Gratton vom Ausgang des Freitagsspiels den nächsten Trainingstermin abhängig machen.

Stürmer-Neuzugang Stefan Della Rovere brennt darauf, noch mehr von der "tollen Stadt" zu sehen. Der 28-Jährige ist regelrecht baff von Dresden. Ein, zwei Tage ohne Training kämen ihm da wohl recht, um noch mehr zu entdecken. Trifft der Kanadier heute wieder, legt er hoffentlich den Grundstein für den Sieg.

Die Lausitzer Füchse empfangen heute Bad Nauheim. Rein von der Papierform her eine klare Angelegenheit für den Tabellen-Führer. Zumal er ebenfalls nur ein Spiel am Wochenende hat und so alle Energie reinwerfen kann.

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0