Feuerwerk-Firma verkauft Böller mit Nazi-Symbolen

Eitorf - Zwei Männer aus Eitorf kauften kurz vor Silvester Böller in einem Penny-Supermarkt. Als sie die Ware genauer begutachteten, machten sie eine schockierende Entdeckung.

Auf der Unterseite des Feuerwerks fanden die Kunden dieses Symbol.
Auf der Unterseite des Feuerwerks fanden die Kunden dieses Symbol.  © Screenshot Facebook

Auf der Unterseite der Batterie "Höllenzauber" war eine Art Reichsadler zu sehen. Direkt darin befindet sich ein umgedrehtes Hakenkreuz.

Sofort stellten die Männer die Bilder des Feuerwerks ins Netz und schreiben dazu: "Kann uns jemand bei Weco-Feuerwerk dieses Hakenkreuz erklären, bitte?"

Es dauerte nicht lang bis der Hersteller Weco auf die Aufnahmen aufmerksam wurde. In einem Statement schrieb das Unternehmen:

"Dieser Einzelartikel kommt in gut zwei Dutzend verschiedener Handelssortimente - teilweise seit Jahrzehnten - in millionenfacher Höhe zum Einsatz. Die Bodenseite des Artikels ist unbedruckt und besteht in der Regel aus grauem, bräunlichem oder rotem Papier. Sollte es sich in diesem Fall um einen echten Artikel handeln, wären wir über die aus unserer Sicht unglückliche Abbildung ebenso überrascht. Ein zweiter Fall ist uns weder in diesem Jahr noch in den vergangenen Jahren bekannt! Ebenfalls sind uns auch keine anderen Artikel aus unserem Sortiment bekannt."

Die Herstellerfirma veröffentlichte bereits ein Statement zu der Entdeckung.
Die Herstellerfirma veröffentlichte bereits ein Statement zu der Entdeckung.  © Screenshot Facebook

Und weiter: "Der Artikel wird in unserem Auftrag in China hergestellt. Sollte das Bodenpapier tatsächlich Echtheit aufweisen, gehen wir davon aus, dass es sich um den Fall eines interkulturellen Missverständnisses handelt.

In großen Teilen Asiens wird das sogenannte Swastika-Symbol seit Jahrtausenden als Glückssymbol verwendet. Dieses Symbol ist kein Hakenkreuz, wie es von den Nazis verwendet wurde, zumal es ausschließlich spiegelverkehrt zum Hakenkreuz ausgerichtet ist. Seine ursprüngliche Bedeutung drückt insbesondere in buddhistischen Glaubenskreisen einzig und allein Glück aus und dient in vielen Teilen der Welt als positive Botschaft."

Damit war das Thema für die Kunden allerdings nicht vom Tisch. Sie wollen den Fall an die Polizei weitergeben. In einem Kommentar unter dem Statement heißt es: "Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie unseres Erachtens als deutsches Unternehmen eine besondere Verantwortung für die deutsche Vergangenheit tragen. Ein Hakenkreuz auf ein Produkt zu drucken, löst bei vielen Menschen - insbesondere in Europa - keine 'mit Glück' vergleichbaren Assoziationen aus."

Und weiter: "Ich gebe den Fall jetzt an die Polizei weiter. Wir haben soeben Anzeige wegen Verstoßes gegen § 86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) gestellt. Dann wissen wir immerhin mit Sicherheit, ob sich 'um den Fall eines interkulturellen Missverständnisses' handelt."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0