Schöne Ärztin erstochen, weil sie sexuelle Fähigkeiten des Killers verspottete?

Moskau - Nach dem Tod der vielversprechenden und hochqualifizierten russischen Ärztin Ekaterina Semochkina (24), hält die Polizei einen 33 Jahre alten Verdächtigen fest. Ihm wird zur Last gelegt, sie mehrere Male in Brust und Nacken gestochen und so auch getötet zu haben.

Ekaterina Semochkina (24) bezahlte wohl Geschlechtsverkehr mit ihrem Leben.
Ekaterina Semochkina (24) bezahlte wohl Geschlechtsverkehr mit ihrem Leben.  © Instagram Screenshot kattie_loves_life

Wie der Daily Star über die Bluttat schreibt, soll der Körper der Verstorbenen nackt - nur mit einem Strapsgürtel bekleidet - in einem Koffer gelegen haben.

Der Killer behauptet, dass er und Semochkina Sex gehabt hätten, bevor er sie erstach. Dass er sie tötete, hing offenbar auch mit dem Thema Geschlechtsverkehr zusammen.

So soll sie die sexuellen Fähigkeiten des IT-Spezialisten verspottet und ihm vorgeworfen haben, sie im Bett nicht zufrieden stellen zu können.

Außerdem wirft er der russischen Schönheit vor, sich über sein Aussehen und seine Persönlichkeit lustig gemacht zu haben.

Dem Verdächtigen zufolge trafen sich beide nur einmal, bevor sie zum Liebesakt übergingen.

"Ich habe die Kontrolle verloren. Ich schnappte mir ein Messer in der Küche [...].", beschreibt Maxim Garayev seine Tat. Allerdings sagte er auch, dass er den Mord nicht vorsätzlich verübt hätte, nach der Tötung Semochkinas sogar in Tränen ausgebrochen sei.

Angeblich soll er beim Verlassen der Wohnung auch mit blutbefleckter Kleidung und Handtüchern beobachtet worden sein. Bei den Eltern des Opfers, das mehr als 100.000 Follower auf ihrem Instagram-Kanal hat, hat er sich bereits entschuldigt und schämt sich für seine Tat.

Kattie_loves_life: Ekaterina Semochkina hat mehr als 100.000 Fans auf Instagram

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0